Carl Gustav Carus, Brandung bei Rügen (Ausschnitt), 1819 © bpk, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Elke Estel

Europa und das Meer

13. Juni 2018 bis 6. Januar 2019

Eine Ausstellung des Deutschen Historischen Museums in Zusammenarbeit mit dem Jean Monnet Lehrstuhl für Europäische Geschichte der Universität zu Köln

Geographisch gesehen ist Europa ein maritimer Kontinent. Gemessen an der Küstenlänge und Gesamtgröße hat keiner der Erdteile mehr Berührungspunkte mit dem Meer. Dennoch scheint gerade den Mittel- und Osteuropäern das Meer häufig weit entfernt. Im Alltag vieler Nationen spielt es auf den ersten Blick nur als Urlaubsort oder für Küstenbewohner eine Rolle.

Wie grundlegend das Meer die Entwicklung Europas prägte und welche Rolle es bis in die Gegenwart hinein spielt, zeigt die Ausstellung "Europa und das Meer". Die Präsentation spannt einen Bogen von der Antike bis in die unmittelbare Gegenwart und untersucht die Bedeutung des Meeres als Herrschafts- und Handelsraum der Europäer, als Brücke und Grenze, als Ressource sowie als Sehnsuchts- und Imaginationsort. Neben der historischen Dimension rücken dabei viele Aspekte in den Fokus, die uns heute mehr denn je beschäftigen: Angesichts der Flucht von Millionen von Menschen nach Europa ist die Rolle des Meeres als Brücke und Grenze des Kontinents von großer Aktualität. Und auch die Nutzung und Ausbeutung der Meeresressourcen, Umwelt- und Klimafragen werden zunehmend öffentlich diskutiert.

Flyer zur Ausstellung
Download (PDF)

Barrierefreie und inklusive Angebote

Barrierefreie und inklusive Ausstellung

Die Ausstellung ist barrierefrei und inklusiv gestaltet. Die Inklusiven Kommunikations-Stationen laden zu einem partizipativen Einstieg in jeden Themenbereich ein und bieten Informationen in deutscher und englischer Sprache sowie in Braille, in Leichter Sprache und in Deutscher Gebärdensprache. Öffentliche Führungen mit ausführlichen Objektbeschreibungen, mit Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache und in Einfacher Sprache finden regelmäßig statt und können auch von Gruppen gebucht werden. 

Hörführung zur Ausstellung

in Deutsch, Englisch oder für Kinder

3 € pro Person, Familienpreis 6 € (max. 4 Geräte für 2 Erwachsene und 2 Kinder) zzgl. Eintritt

Öffnungszeiten

täglich 10–18 Uhr

Eintritt

bis 18 Jahre frei
8 €, ermäßigt 4 €
Weitere Informationen

Führungsbuchung

Besucherservice

Dauerausstellung
Tel.  +49 30 20304-751

Sonderausstellungen
Tel. +49 30 20304-750
fuehrung@dhm.de

Museumsshop

Onlineshop

http://dhm-shop.de/

Vor Ort

Tel. +49 30 20304-721
verkauf@dhm.de

Barrierefreier Zugang

Rollstuhlgerechter Zugang zu allen Ausstellungen

Verkehrsverbindung

S-BAHN      
Hackescher Markt und Friedrichstraße

U-BAHN  
Französische Straße, Friedrichstraße und Hausvogteiplatz

BUS  
100, 200, TXL Staatoper oder Lustgarten

PARKEN  
Tiefgarage unterm Bebelplatz
City Quartier Dom Aquarée

Kontakt

Deutsches Historisches Museum

Unter den Linden 2
10117 Berlin

Tel. +49 30 20304-0

info@dhm.de