Sparen – Geschichte einer deutschen Tugend

Buchbare Angebote

Angebote für Erwachsene

Gruppenführungen

Vor dem Hintergrund der internationalen Kritik an der deutschen Finanzpolitik thematisiert die Führung die historische Entwicklung des Sparverhaltens in Deutschland. Anhand von Sparbüchern, Plakaten und weiteren Originalobjekten wird ein Überblick zur Geschichte des institutionalisierten Sparens von den Anfängen bis heute geboten. Der Rundgang lädt ein, auch epochenübergreifende Aspekte wie die Sparerziehung und Geschlechterrollenbilder in der Sparwerbung in den Blick zu nehmen. Bei der Anmeldung können Wünsche für Schwerpunktthemen genannt werden.

60 Minuten
75 € pauschal für max. 25 Personen zzgl. Eintritt

Führungen für Gruppen werde in Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Türkisch angeboten.

Angebote für Schulklassen

Führung für Grundschulen

Warum haben Menschen ein Sparschwein, wieso sprechen wir von "Auf die hohe Kante legen" und was passiert bei einem "Bank Run"? Die Ausstellung präsentiert zahlreiche Originalobjekte zum Thema Sparen aus mehreren Jahrhunderten wie einen alten Münzschatz, einen Geldtransportwagen aus der Zeit der so genannten Hyperinflation und historische Sparbücher. In einem dialogischen Rundgang werden die Objekte gemeinsam erforscht und an interaktiven Modellen erklärt, was beispielsweise mit dem Geld auf dem Sparkonto passiert.

60 Minuten
1 € pro Schüler, Eintritt frei

Führung für Sekundarstufe I + II

Das Sparen wird mit Blick auf Finanzkrisen und Bankenrettungen heute mehr denn je in internationalen Medien diskutiert. In diesem dialogischen Rundgang erkunden wir gemeinsam, wie Sparen in den letzten zweihundert Jahren sowohl als Instrument zur Umsetzung der Sozialpolitik als auch zur Kriegsfinanzierung diente. Anhand von Originalobjekten wird dabei auch das Verhältnis von Sparwerbung und Antisemitismus beleuchtet. Gemeinsam wird im Themenraum zur Sparerziehung der Frage nachgegangen, warum das Sparen trotz niedriger Zinssätze auch heute einen so großen Stellenwert in Deutschland hat.

60 Minuten
1 € pro Schüler, Eintritt frei

Geschichtswerkstätten

Für Grundschulen ab Klasse 3: Von Sparfüchsen und Pfennigfuchsern - Spargeschichte(n) aus 200 Jahren

In dieser Rallye werden die Schülerinnen und Schüler selbst aktiv und erarbeiten in Kleingruppen an Originalobjekten zentrale Aspekte der Ausstellung. Dabei entdecken sie zum Beispiel einen Sparautomaten, erfahren etwas über die Besitzerin des ältesten Sparbuches in der Ausstellung und besprechen, warum Sparen in Deutschland heute immer noch so populär ist. Anschließend präsentieren die Kleingruppen ihre Entdeckungen der Klasse.

120 Minuten
2 € pro Schüler, Eintritt frei

Sekundarstufe I: Tugend oder Unsinn? Sparen im Wandel der Zeit

Anknüpfend an die Themenfelder "Armut und Reichtum" sowie "Ökonomie" erarbeiten die Schülerinnen und Schüler in dieser Werkstatt, welche Rolle Sparinstitutionen beispielsweise bei der Beantwortung der Sozialen Frage sowie bei der Kriegsfinanzierung spielten. Dabei sollen sie sowohl einen Überblick über die Geschichte des Sparens in Deutschland erhalten als auch epochenübergreifende Aspekte wie Sparerziehung, Geschlechterrollenbilder und Antisemitismus in der Sparwerbung kennen lernen. Die dem Sparen zugeschriebene Tugendhaftigkeit wird anhand von Originalobjekten gemeinsam diskutiert. In Kleingruppen erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler selbstständig jeweils einen Themenbereich und präsentieren ihre Ergebnisse der gesamten Gruppe.

120 Minuten
2 € pro Schüler, Eintritt frei

Sekundarstufe II: Sparen – eine deutsche Tugend?

Das Sparen wird in Deutschland auch in Zeiten historisch niedriger Zinsen kaum in Frage gestellt, ebenso wenig wie die Spardoktrin der deutschen Finanz- und Außenpolitik. Orientiert an den Lehrplanthemen "Wirtschaft und Handel" sowie "Globales Wirtschaften contra nationale Politik" ermöglicht die Werkstatt eine aktive Auseinandersetzung mit der deutschen Spargeschichte und der dem Sparen zugeschriebenen Tugendhaftigkeit, die dieses Verhalten bis heute bedingen. In Kleingruppen erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler selbstständig jeweils einen Themenbereich und präsentieren ihre Ergebnisse der gesamten Gruppe.

150 Minuten
2 € pro Schüler, Eintritt frei

Multiplikatorenveranstaltung

Mittwoch, 11. April 2018
15 bis 18 Uhr
Auditorium

Hörführung

Deutsch, Englisch
Mit Audiodeskriptionen für Blinde und Sehbehinderte
3 € pro Person zzgl. Eintritt

Barrierefreie und inklusive Angebote

Führungen für Blinde und Sehbehinderte

Eine Kombination aus Hören und Berühren ermöglicht es Blinden und Sehbehinderte, sich mit der Geschichte des Sparens in Deutschland auseinanderzusetzen und aktiv an der Diskussion darüber teilzunehmen. Ausgewählte Objekte werden während des Rundgangs detailliert beschrieben und an den Inklusiven Kommunikations-Stationen können Exponate ertastet werden. Ein taktiler Grundrissplan und ein taktiles Leitsystem erleichtern die selbstständige Orientierung in der Ausstellung.

60–90 Minuten, 75 € pro Gruppe bzw. 1 € pro Schüler, max. 20 Personen

Öffentliche Termine

Jeden 1. Donnerstag im Monat, 16 Uhr
4 € pro Person zzgl. Eintritt, Treffpunkt: Ausstellungshalle

Führungen in Deutscher Gebärdensprache

In einem Rundgang durch die Ausstellung geben die Referentinnen und Referenten einen Überblick die Geschichte des Sparens in Deutschland. Eine staatlich geprüfte Dolmetscherin übersetzt die Führung in Deutsche Gebärdensprache. An Inklusiven Kommunikations-Stationen können ausgewählte Objekte und Modelle mit unterschiedlichen Sinnen erfahren werden. Der Rundgang verbindet visuelle Informationen mit der Möglichkeit zur Diskussion. Videos in Deutscher Gebärdensprache laden anschließend zur vertiefenden Auseinandersetzung mit dem Ausstellungsthema ein.

60 Minuten, 75 € pro Gruppe bzw. 1 € pro Schüler zzgl. Kosten für DGS-Dolmetscher*in, max. 15 Personen

Öffentliche Termine

Jeden 2. Donnerstag im Monat, 16 Uhr
4 € pro Person zzgl. Eintritt, Treffpunkt: Ausstellungshalle

Führungen in Einfacher Sprache

Bei dieser Führung stellen sich die Referentinnen und Referenten auf den Wissenshorizont und die Sprachkompetenz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein und erklären historische Ereignisse und Zusammenhänge anhand von Ausstellungsobjekten. In dem dialogischen Rundgang wird in einfacher Sprache und mit besonderem Bezug zur Lebenswelt der Teilnehmerinnen und Teilnehmer die besondere Rolle des Sparens in Deutschland erklärt. Die Inklusiven Kommunikations-Stationen laden zum Ausprobieren und Mitmachen ein. Es bleibt Raum für Nachfragen zum Verständnis der Ausstellung.

60–90 Minuten, 75 € pro Gruppe bzw. 1 € pro Schüler, max. 20 Personen

Öffentliche Termine

Jeden 3. Donnerstag im Monat, 16 Uhr
4 € pro Person zzgl. Eintritt, Treffpunkt: Ausstellungshalle

Anmeldung unter:

+49 30 20304-750/-751
fuehrung@dhm.de

Alle Führungen sind frei buchbar.

Öffnungszeiten

täglich 10–18 Uhr

Eintritt

bis 18 Jahre frei
8 €, ermäßigt 4 €
Weitere Informationen

Führungsbuchung

Besucherservice

Dauerausstellung
Tel.  +49 30 20304-751

Sonderausstellungen
Tel. +49 30 20304-750
fuehrung@dhm.de

Museumsshop

Onlineshop

http://dhm-shop.de/

Vor Ort

Tel. +49 30 20304-721
verkauf@dhm.de

Barrierefreier Zugang

Rollstuhlgerechter Zugang zu allen Ausstellungen

Verkehrsverbindung

S-BAHN      
Hackescher Markt und Friedrichstraße

U-BAHN  
Französische Straße, Friedrichstraße und Hausvogteiplatz

BUS  
100, 200, TXL Staatoper oder Lustgarten

PARKEN  
Tiefgarage unterm Bebelplatz
City Quartier Dom Aquarée

Kontakt

Deutsches Historisches Museum

Unter den Linden 2
10117 Berlin

Tel. +49 30 20304-0

info@dhm.de