• Gemäde: "Der Bettler", 1858/59

"Der Bettler"

Georg Ferdinand Waldmüller (1793-1865)
Wien, 1858/59
Öl/Holz
66 x 52,5 cm
Inv.-Nr.: L 99/31

Angesichts der herrschenden Armut und Not ruft das Gemälde das soziale Gewissen an. Tiefgebeugt nimmt der Mann ein Stück Brot aus der Hand eines kleinen Kindes. Im Zentrum steht eine junge Bäuerin, die den Bettler mitleidig anblickt. Selbst barfüßig und ein weiteres Kind auf dem Arm ist sie der Inbegriff christlicher Barmherzigkeit.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seite:
Reaktionszeit und Nationalstaatsbildung 1850-1870

Exponat: Gemäde: Der Bettler, 1858/59 [Abbildung] Der Bettler Georg Ferdinand Waldmüller (1793-1865) Wien, 1858/59 Öl/Holz 66 x 52,5 cm © DHM, Berlin L 99/31 Angesichts der herrschenden Armut und Not ruft das Gemäde das soziale Gewissen an. Tiefgebeugt nimmt der Mann ein Stück Brot aus der Hand eines kleinen Kindes. Im Zentrum steht eine junge Bäuerindie den Bettler mitleidig anblickt. Selbst barfüßig und ein weiteres Kind auf dem Arm ist sie der Inbegriff christlicher Barmherzigkeit.

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo