• Exponat: Postkarte: Wahlpostkarte der SPD, 1912

"Der rote Siegfried nach der Wahlschlacht 1912"

Postkarte der SPD nach der Reichstagswahl 1912
Verleger: Richard Lipinski
Leipzig, 1912
Chromolithografie
13,9 x 9 cm
Inv. Nr.: Do 89/470I
In Anspielung auf die Sagenfigur "Siegfried der Drachentöter" erscheint nach der Reichstagswahl 1912 der "rote Siegfried", der den "konservativen Drachen" zur Strecke gebracht hat. Bei der Reichstagswahl 1912 wurden die Sozialdemokraten mit 110 Sitzen stärkste Fraktion im Reichstag. Die aufgehende Sonne im Hintergrund verkündet dem Wunsch der SPD gemäß den Beginn eines neuen, eines sozialdemokratischen Zeitalters.
[Abbildung] Der rote Siegfried nach der Wahlschlacht 1912. Aus der Tiefe stieg das Volk empor und rechnete ab. Wahlpostkarte der SPD zur Reichstagswahl 1912 Verleger: Richard Lipinski Druck: B. Lengner Leipzig, 1912 Chromolithografie, Buchdruck 13,9 x 9 cm DHM, Berlin Do 88/2821Deutsches Historisches Museum, Berlin LeMO de Deutsches Reich, Leipzig SPD, Reichstagswahl, Wahlwerbung

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo