Edvard Grieg 1843-1907

Pianist, Komponist

  • 1843

    15. Juni: Edvard Grieg wird in Bergen (Norwegen) als Sohn eines Kaufmanns und einer Musikerin geboren. Bereits als Kind erhält er Musikunterricht von seiner Mutter.

  • 1858

    Grieg geht nach Leipzig und studiert dort bei führenden deutschen Musiklehrern.

  • 1860

    Eine Brustfellentzündung zerstört einen seiner Lungenflügel und verhindert die Fortsetzung seiner Studien.

  • 1862

    Grieg verläßt Leipzig und kehrt nach Bergen zurück.

  • 1863

    In Kopenhagen wendet Grieg sich an den berühmten skandinavischen Komponisten Niels Gade (1817-1890), der ihm rät, eine Symphonie zu schreiben. Grieg arbeitet ein Jahr lang daran.

  • 1865

    Grieg ist Mitbegründer der Euterpe-Gesellschaft, die sich der Förderung neuer skandinavischer Musik widmet. Er wendet sich von der deutschen Romantik ab und will bewußt eine eigenständige norwegische Musiktradition fördern.

  • 1867

    Heirat mit seiner Kusine Nina Hagerup, die als Sängerin großen Einfluß auf seine Vokalmusikkompositionen hat. Beide lassen sich in Christiania (heute: Oslo) nieder, wo Grieg als Musikdirektor tätig ist.
    Das erste der zehn Hefte "Lyrische Stücke" für Klavier wird veröffentlicht, in dem sich der Einfluß norwegischer Volksmusik niederschlägt.

  • 1869

    Als Solist führt Grieg sein Klavierkonzert in a-moll auf.

  • 1872

    Für das musikalische Schauspiel "Sigurd Josalfar" schreibt Grieg die Musik.

  • 1876

    In Zusammenarbeit mit Henrik Ibsen (1828-1906) komponiert er die Bühnenmusik für das Schauspiel "Peer Gynt".

  • 1877/78

    Er schreibt mehrere Werke, in denen er sich um eine "nationale" Musik Norwegens bemüht. In dieser Zeit leidet er an depressiven Zuständen, nach denen er lange nicht komponieren kann.

  • 1881

    Das Klavier-Duett "Norwegische Tänze" entsteht, das später auch orchestriert wird.

  • 1884

    Die "Holberg-Suite" wird - zunächst als Klavierwerk - veröffentlicht.

  • 1885

    Grieg siedelt nach Troldhaugen (Norwegen) über, wo er sich in einem eigens für ihn errichteten Haus dem Komponieren widmet.

  • 1886/87

    Er wendet sich wieder der Kammermusik zu und schreibt die letzten seiner Sonaten.

  • 1896-1905

    Es entstehen zahlreiche Lieder, Chorwerke und Klavierstücke, darunter der Liederzyklus "Haugtussa" und die "Symphonischen Tänze". Infolge seines schlechten Gesundheitszustands und eines andauernden Nervenleidens nimmt Griegs Aktivität aber immer stärker ab.

  • 1907

    4. September: Edvard Grieg stirbt in Bergen.

(mw)
lo