Franz Ferdinand 1863-1914

Erzherzog von Österreich

  • 1863

    18. Dezember: Franz Ferdinand von Habsburg wird als ältester Sohn des Erzherzogs Karl Ludwig und seiner Frau Maria Annunciata von Neapel-Sizilien in Graz geboren.

  • 1878

    Beginn seiner militärischen Ausbildung, die er bei den oberösterreichischen Dragonern, der böhmischen Infanterie und den ungarischen Husaren erhält.

  • 1889

    Nach dem Freitod des Kronprinzen Rudolf (1858-1889) wird Franz Ferdinand habsburgischer Thronfolger.

  • 1892/93

    Franz Ferdinand unternimmt eine Weltreise, deren Eindrücke er seinem zweibändigen "Tagebuch meiner Reise um die Erde" (1895-1896) festhält.
    Zurückgekehrt, übernimmt er als Generalmajor die 38. Infanterie-Brigade in Budweis.

  • 1893-1897

    Mehrere Kuraufenthalte aufgrund eines schweren Lungenleidens.

  • 1898

    29. März: Ernennung zum Stellvertreter Kaiser Franz Josephs I. im Oberkommando der Streitkräfte.

  • 1900

    Hochzeit mit Gräfin Sophie Chotek (ab 1909: Herzogin von Hohenberg) (1868-1914) unter Verzicht auf den Thronanspruch seiner Nachkommen, da die Verbindung nicht standesgemäß ist. Der Ehe entstammen drei Kinder.

  • 1906

    Beginn regelmäßiger Zusammentreffen mit Politikern und Militärs. Franz Ferdinand entwirft Pläne für die Umgestaltung Österreich-Ungarns nach seiner Regierungsübernahme. Er plädiert für den Umbau der Monarchie nach nationalen Gesichtspunkten unter Wahrung einer möglichst starken Zentralgewalt. Außenpolitisch tritt er für ein enges Bündnis mit Deutschland und Rußland sowie eine friedliche Balkanpolitik ein.

  • 1913

    17. August: Kaiser Franz Joseph beruft Franz Ferdinand zum "Generalinspekteur der gesamten bewaffneten Macht".

  • 1914

    28. Juni: Franz Ferdinand wird zusammen mit seiner Gemahlin von dem serbischen Nationalisten Gavrilo Princip (1894-1918) in Sarajevo erschossen.
    Seine Ermordung war der unmittelbare Anlaß für den Ausbruch des Ersten Weltkriegs.

(dw/ge)
lo