Gottlieb Daimler 1834-1900

Industrieller, Konstrukteur

  • 1834

    17. März: Gottlieb Daimler (eigtl. Gottlieb Däumler) wird als Sohn des Bäckermeisters Johannes Däumler und dessen Ehefrau Frederika (geb. Fensterer) in Schorndorf (Württemberg) geboren.

  • 1848

    Nach dem Besuch der Realschule beginnt Daimler eine Lehre als Büchsenmacher. Sein Vater riet ihm angesichts der revolutionären Vorgänge in Europa von einer Beamtenlaufbahn ab.

  • 1852

    Daimler besteht seine Gesellenprüfung.

  • 1852/53

    Er setzt seine Ausbildung an der königlichen Landesgewerbeschule Württemberg fort.

  • 1853-1857

    Tätigkeit als Arbeiter in einer Maschinenbaufirma in Grafenstaden (Elsaß).

  • 1857-1859

    Maschinenbaustudium an der Polytechnischen Schule in Stuttgart.

  • 1860-1862

    Daimler unternimmt Studienreisen nach Paris, Leeds, Manchester und Coventry.

  • 1862-1865

    Tätigkeit als Konstrukteur in der Metallwarenfabrik Straub in Geislingen (Württemberg).

  • 1865

    Daimler wird die Leitung der Maschinenfabrik des "Bruderhauses", eines Waisenheims in Reutlingen (Württemberg), übertragen.
    Beginn seiner lebenslangen Freundschaft und Zusammenarbeit mit Wilhelm Maybach, der ebenfalls in der Maschinenfabrik tätig ist.

  • 1867

    Daimler heiratet Emma Kurz, die Tochter eines Apothekers. Aus der Ehe gehen fünf Kinder hervor.

  • 1869

    Er wechselt nach Karlsruhe und übernimmt den Vorstand sämtlicher Werkstätten der Karlsruher Maschinenbaugesellschaft. Wenig später folgt ihm Maybach als Technischer Zeichner in die Firma.

  • 1872

    Daimler nimmt ein Angebot der Gasmotorenfabrik Deutz an. Ihm wird vom Firmeninhaber Nikolaus Otto (1832-1891) die Leitung der Werkstätten übertragen.
    Unter der Leitung Daimlers bringt Maybach den von Otto konstruierten Otto-Motor zur Serienreife.

  • 1882

    Differenzen zwischen Daimler und Otto führen zum Zerwürfnis. Daimler verläßt, wiederum gefolgt von Maybach, die Firma Deutz. Er erhält als Entschädigung ein Deutz-Aktienpaket von nominell 112.000 Reichsmark, das bereits im folgenden Jahr 96 Prozent Dividende abwirft.
    Daimler gründet in Cannstatt bei Stuttgart eine Versuchswerkstatt. Er plant die Entwicklung kleiner, leistungsstarker Motoren, die mit Benzin anstelle von Gas betrieben werden können.

  • 1883

    Er erhält das Patent für den gemeinsam mit Maybach entwickelten kleinen, leichten Einzylinder-Viertaktmotor mit Glührohrzündung.
    Daimler entwickelt ein Verdunstungs- und Ladeverfahren, das den Einsatz von Benzin als Treibstoff optimiert. Bisher wurde Benzin lediglich in der Gummi- und in der Harzindustrie sowie als Fleckmittel eingesetzt.

  • 1885

    Unter Daimlers Leitung konstruiert Maybach das wahrscheinlich erste Motorrad der Welt. Der sogenannte Reitwagen wird mit einem 0,5-PS-Motor betrieben. Daimler erhält das Patent. Sein Sohn Paul Daimler (1869-1945), der später entscheidend an der Entwicklung der Flugzeugmotoren beteiligt ist, unternimmt die ersten Probefahrten.

  • 1886-1889

    Daimler, der sich eigentlich auf die Entwicklung und den Verkauf von Motoren konzentrieren will, läßt Maybach einen Motorwagen konstruieren. Der Wagen wird auf der Pariser Weltausstellung gezeigt.
    Gleichzeitig konstruiert Carl Friedrich Benz ein Motorfahrzeug.

  • 1887

    Daimler gründet zusätzlich zur Versuchswerkstatt eine Fabrik in Cannstatt.

  • 1888

    Er rüstet die Gondel eines Luftballons mit einem Motor aus.

  • 1889

    Tod seiner Ehefrau.

  • 1890

    Die Firma Daimlers kann nicht genug Fahrzeuge absetzen, um rentabel zu wirtschaften. Er gründet zur Sanierung des Betriebs die Daimler-Motoren-Gesellschaft und hält ein Drittel der Aktien.

  • 1893

    Heirat mit Lina Schwend, verwitwete Hartmann. Aus der Ehe gehen zwei Kinder hervor.

  • 1892

    Daimler konstruiert gemeinsam mit Maybach den ersten Zweizylinder-Reihenmotor.

  • 1894/95

    Daimler wird mit der Unterstützung eines britischen Industriellen wieder Teilhaber der Daimler-Motoren-Gesellschaft.

  • 1899

    Auf Anregung des Kaufmanns Emil Jellinek (1853-1918) konstruiert Maybach für die Daimler-Motoren-Gesellschaft einen Rennwagen. Das Modell wird nach der Tochter Jellineks "Mercedes" genannt.

  • 1900

    6. März: Gottlieb Daimler stirbt in Stuttgart-Cannstatt.

  • 1926

    Die Daimler-Motoren-Gesellschaft fusioniert mit der Firma Benz & Cie. zur Daimler-Benz AG.

(se)
lo