Helmuth von Moltke 1848-1916

Militär

  • 1848

    25. Mai: Helmuth von Moltke wird als Sohn des dänischen Beamten und Deputierten der schleswig-holsteinisch-lauenburgischen Kanzlei in Kopenhagen Adolf von Moltke und seiner Frau Auguste (geb. von Krohn) auf dem Rittergut Gersdorf in Mecklenburg geboren.

  • 1869

    Nach bestandener Fähnrichsprüfung tritt er als Fahnenjunker in das Füsilier-Regiment 86 ein.

  • 1870/71

    Als Sekonde-Adjutant nimmt er am Feldzug gegen Frankreich teil.

  • 1875-1878

    An der Kriegsakademie Berlin absolviert er die Ausbildung zum Generalstabsoffizier.

  • 1880

    Moltke wird in den Generalstab kommandiert.

  • 1882

    Im Rang des 2. Adjutanten wird er seinem Onkel, dem Chef des Großen Generalstabs Helmuth von Moltke (1800-1891), zugeteilt.

  • 1888

    Er rückt zum 1. Adjutanten des Generalfeldmarschalls Moltke auf und wird zwei Monate später zum Major befördert.

  • 1891

    Nach dem Tod seines Onkels wird er Flügeladjutant Kaiser Wilhelms II.

  • 1893

    Zum Oberstleutnant befördert, wird er Kommandeur der Schloßgarde-Kompanie.

  • ab 1904

    Nach verschiedenen Truppenstellen kommandiert ihn Wilhelm II. zur Dienstleistung beim Chef des Generalstabs der Armee und ernennt ihn zum Generalquartiermeister.

  • 1906

    1. Januar: Moltke wird der Nachfolger Alfred Graf von Schlieffens als Chef des Generalstabs.
    16. Oktober: General der Infanterie.

  • 1912

    Auf Drängen Erich Ludendorffs bemüht er sich um eine Verstärkung der Armee. Er versucht, den "Schlieffen-Plan" den veränderten militärischen Verhältnissen anzupassen.

  • 1914

    1. August: Als Chef des Generalstabs obliegt ihm bei Kriegsbeginn die Leitung der militärischen Operationen des Heers.
    9. September: Moltke bricht die Schlacht an der Marne frühzeitig ab.
    14. September: Die Führung der militärischen Operationen wird Erich von Falkenhayn übertragen.
    3. November: Falkenhayn wird auch formell Moltkes Nachfolger.
    30. Dezember: Moltke wird Chef des stellvertretenden Generalstabs in Berlin. Sein Aufgabenbereich ist die Sicherung der deutschen Ernährungswirtschaft.

  • 1916

    18. Juni: Helmuth von Moltke erliegt in Berlin einem Schlaganfall.

(ka)
lo