Film

Tarnname Continental

Filme für das besetzte Frankreich

Dienstag, 30. Mai 2017, 20.00 Uhr

Zeughauskino

Tarnname Continental

D 1997, R/B: Hans Peter Kochenrath, Peter H. Schröder, Mit: Hans Borgelt, René Chateau, Jean Dréville, Jacques Siclier, 80‘ · File

DI 30.05. um 20 Uhr

Das aufschlussreiche Porträt der Produktionsfirma Continental und ihres mächtigen Produzenten Alfred Greven, den Joseph Goebbels im Sommer 1940 persönlich ins besetzte Frankreich entsandt hatte. Greven sollte als Beauftragter für Filmfragen wirken. Am 1. Oktober 1940 gründete er die Produktionsgesellschaft Continental Films.

Mittels Erinnerungen von Zeitzeugen und durch die Aufschlüsselung zahlreicher Dokumente aus Film- und Militärarchiven rekonstruieren Kochenrath und Schröder die Geschichte des Filmschaffens in den sogenannten schwarzen Jahren des französischen Films. Die gesamte Produktion der Continental belief sich auf 30 Produktionen. Das entspricht in etwa einem Siebtel des französischen Spielfilmschaffens während der Besatzungszeit. Im Mikrokosmos der Continental bündelten sich auch Fragestellungen, die sich Bürger eines besetzten Landes stellen: Auf welche Seite will ich mich schlagen und welche Konsequenzen ergeben sich daraus? (re)

 

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Filme