Film

Fidelio

Ouvertüre

Samstag, 30. September 2017, 20.30 Uhr

Zeughauskino

Fidelio

A 1956, R: Walter Felsenstein, B: Walter Felsenstein, Hanns Eisler nach der Oper von Ludwig van Beethoven, K: Walter Tuch, Viktor Meihsl, Nicolas Hayer, Hannes Fuchs, D: Richard Holm, Claude Nollier, Erwin v. Gross, 88‘ · 35mm

SA 30.09. um 20.30 Uhr · Einführung: Derek Gimpel

Die Geschichte von Leonore, die sich als junger Mann namens Fidelio ausgibt, um so in dem Gefängnis zu arbeiten, in dem ihr Mann vom bösen Don Pizarro gefangen gehalten wird, ist Beethovens einzige Oper und Walter Felsensteins einzig wahrer Opernfilm. Felsenstein, seit 1947 Intendant der Komischen Oper in Berlin, sah in einer Verfilmung des Fidelio die Chance, seiner Idee vom Musiktheater als der buchstäblich theatralischen Inszenierung einer Oper näher zu kommen. Dabei versuchte Felsenstein, eine psychologische Komponente in den Stoff einzubringen und in einer Ouvertüre die Entstehungsgeschichte der Oper transparent zu machen. In Zusammenarbeit mit Hanns Eisler drehte Felsenstein in Wien und Umgebung, die Musik wurde von den Wiener Symphonikern unter Leitung von Fritz Lehmann eingespielt. Der Erfolg bestätigte Felsenstein darin, durch die filmische Darbietung einer Oper diese Kunstform zu demokratisieren und eine Volks- und Nationaloper für die Massen zu schaffen. (sa)

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Filme