Film

West-Berlin in den schönsten Farben

Berlin.Dokument

Sonntag, 27. August 2017, 20.00 Uhr

Zeughauskino

Panorama von Berlin BRD 1959, R: Th. N. Blomberg, 11’ · 35mm

Paul Anderson: Ein Wiedersehen mit der Stadt BRD 1972, R: Paul Anderson, 14’ · 16mm

Statistik einer Weltstadt BRD 1962, R: Jochen Severin, 12’ · 35mm

Berlin-Impressionen BRD 1962, R: Helmut Meewes, 17’ · 35mm

Kurfürstendamm BRD 1969, R: Wolfgang Kiepenheuer, 6’ · 35mm

Berlinoskop BRD 1969, R: Helmut Meewes, 7’ · 35mm

SO 27.08. um 20 Uhr + MI 30.08. um 20 Uhr · Einführung: Jeanpaul Goergen

Das Programm West-Berlin in den schönsten Farben beginnt in der Zeit des Biedermeiers: Mit seiner Kamera erkundet Th. N. Blomberg das berühmte Berlin-Panorama von Eduard Gaertner von 1834, das vom Dach der Friedrichwerderschen Kirche aus einen detailreichen Rundumblick auf die Mitte Berlins vorstellt. In den 1930er Jahren weilte der Journalist Paul Anderson als Student in Berlin. 1972 blickt er auf diese Zeit zurück und stellt fest: West-Berlin ist erneut eine moderne Weltstadt geworden, mit dem Ku’damm als neuem Zentrum. Den Kurfürstendamm porträtiert 1969 auch Wolfgang Kiepenheuer.

Augenzwinkernd führt Günter Pfitzmann in Statistik einer Weltstadt (1962) durch das Zahlenwerk des West-Berliner Senats. Berlin-Impressionen (1962) stellt den Westteil der Stadt mit seinen zahlreichen Kontrasten in einer leichtfüßigen Montage vor. Im Stil der Swinging Sixties zeichnet auch Berlinoskop (1969) das „Kraftfeld einer Großstadt“: Die Werbefilmästhetik mit optischen Reizen, schnellen Schnitten und fetziger Musik hat nun auch die Stadtwerbung erreicht. (jg)

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Filme