Film

Fernes Land Sibirien

Karlheinz Mund

Samstag, 09. September 2017, 18.30 Uhr

Zeughauskino

Nordzuschlag – Sibirische Charaktere DDR 1975, R: Karlheinz Mund, B: Karl-Heinz Jakobs, K: Christian Lehmann, 38‘ · 35mm

Köchin in der Taiga DDR 1976, R: Karlheinz Mund, K: Gunther Becher, 30‘ · 35mm

In Polnowat am Ob DDR 1987, R: Karlheinz Mund, Text: Wolfgang Thierse, Jochen Denzler, K: Christian Lehmann, 35‘ · 35mm

SA 09.09. um 18.30 Uhr · Einführung: Claus Löser

Sibirische Charaktere als Gruppenbild: eigenwillige Erdölarbeiter im westsibirischen Erdölgebiet Tjumen – kräftige Männer, raue Charaktere, stolz und selbstbewusst. Ihre Arbeit ist schwer, das Klima rau, der Verdienst gut. Aber die Großstadt ist fern – und damit auch die Familien, Bequemlichkeit und Komfort.

Dazu das individuelle Porträt einer jungen Frau, die als Köchin die Arbeiter einer sibirischen Bohrstelle versorgt. Die resolute Frau ist glücklich, wenn sie jeden Tag ihren Männern ein Essen vorsetzen kann, das ihnen schmeckt – und ihr natürlich auch. Offen und nicht ohne Humor beschreibt sie ihre Zufriedenheit mit der Arbeit, aber sie träumt von einer eigenen Familie. Köchin in der Taiga „gehört zu den schönsten subtilen DEFA-Erkundungen einer von falscher Romantik entkleideten, in ihren Facetten genau gezeichneten Ferne. … der das Abenteuer auch als Flucht erkennen ließ, die Narben hinter den Fassaden des Lächelns, das Trauma des Traums.“ (Ralf Schenk, Neues Deutschland, 11.9.1997)

Und Entdeckungen eigener Art: Der deutsche Ethnologe Wolfgang Steinitz führte im Exil 1935 sprachkundliche Untersuchungen bei der kleinen finno-ugrischen Volksgruppe der Chanten durch, in Polnowat, einer kleinen Siedlung am Ob. Seine historischen Fotos waren Anlass, nach Spuren jener Forschungen zu suchen. In Polnowat am Ob kombiniert Mund Steinitz-Fotos mit dem Leben der Einwohner vier Jahrzehnte später. (ga)

 

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Filme