Aktuelle Stellenausschreibungen

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter

Bewerbungsfrist 11. September 2017

Bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum ist ab dem 15. Oktober 2017 die Stelle einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters im Fachbereich Militaria (Uniformen, Fahnen, Orden, Militaria-Grafik, Rüstungen, Waffen und militärisches Gerät) zu besetzen.

Die Vollzeitstelle ist unbefristet und nach Entgeltgruppe 9 b TVöD-West bewertet.

Dienstort ist Berlin-Spandau.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Inventarisieren unterschiedlicher Objekte nach museologischen Gesichtspunkten in der Objektdatenbank,
  • Pflegen der Sammlungsbestände und Organisieren der Deponierung nach museologischen Standards,
  • Bearbeiten von Leihanfragen,
  • Betreuen von Benutzern und Mitarbeit bei Recherchen.

An die Bewerberinnen und Bewerber werden folgende Anforderungen gestellt:

  • Abgeschlossene Hochschulbildung im Fach Museologie / Museumskunde,
  • Erfahrungen in der Arbeit mit musealen Beständen,
  • Gute Kenntnisse in der Datenbank-Inventarisierung.

Wünschenswert sind:

  • Grundkenntnisse der Militärgeschichte,
  • Bereitschaft zu Fortbildungen, insbesondere zu waffenrechtlichen Themen,
  • Erfahrung mit der Organisation und der Logistik von Arbeitsabläufen,
  • Erfahrung in der Systematisierung von Daten,
  • Engagement, Belastbarkeit und Teamgeist.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt. Ein Mindestmaß an körperlicher Belastbarkeit ist erforderlich.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und Arbeits- und sonstigen Zeugnissen und anderen Bewertungen sowie Unterlagen bis zum 11.09.2017 mit der Kennziffer SB Mil ausschließlich elektronisch an: bewerbung@dhm.de

Bewerbungen in elektronischer Form sollten aus technischen Gründen eine Größe von 8 MB nicht überschreiten und in einer einzigen pdf-Datei gesendet werden.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Provenienzforschung

Bewerbungsfrist 25. August 2017

Bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum ist ab sofort die Stelle eines/r wissenschaftlichen Mitarbeiters/in für Provenienzforschung zu besetzen. Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet.

Dienstort ist Berlin-Mitte.

Die projektbezogene Beschäftigung in Vollzeit ist nach Entgeltgruppe 13 TVöD-Ost bewertet. Im Rahmen eines zweijährigen, von der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste geförderten Forschungsprojekts ist eine systematische Forschung an dem Bestand an Gemälden, die über den Kunsthandel oder in Auktionen erworben wurden, hinsichtlich ihrer Provenienz insbesondere in der NS-Zeit vorzunehmen. Die Hauptaufgabe liegt in der Erforschung einer möglichst lückenlosen Provenienz.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Dokumentation der Ankaufsunterlagen für den Gemäldebestand (Ankäufe ab 1987 in Kunsthandel und bei Auktionen) in der hausinternen Objektdatenbank,
  • Eingehende Untersuchung der Objekte auf Verdachtshinweise,
  • Bildung von Kategorien für die weitere Bearbeitung,
  • Vertiefte Recherchen bei Verdachtshinweisen,
  • Mitarbeit bei der Informationsbereitstellung für die Homepage des DHM.

An die Bewerberinnen und Bewerber werden folgende Anforderungen gestellt:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Neuerer und Neuesten Geschichte und/oder der Kunstgeschichte mit Schwerpunkt im 20. Jahrhundert.
  • Nachweisbare praktische Erfahrung in der Archivarbeit, insbesondere der Provenienzrecherche zu NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut.
  • Vertiefte Kenntnisse in der Recherche zu Objekten (insbesondere Gemälden) ohne prominente Urheberschaft und/oder Provenienz.
  • Vertiefte Kenntnisse im Bereich der NS-Geschichte (Strukturen, Gesetze, Kunsthandel).

Wünschenswert sind:

  • Promotion,
  • Fähigkeit zu selbstständigem und sorgfältigem Arbeiten, Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft,
  • Sensibilität im Umgang mit Restitutionsangelegenheiten,
  • Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und Kopien von Arbeits- und sonstigen Zeugnissen und anderen Bewertungen sowie Unterlagen bis zum 25.08.2017 ausschließlich elektronisch an: bewerbung@dhm.de

Bewerbungen in elektronischer Form sollten aus technischen Gründen eine Größe von 8 MB nicht überschreiten und in einer einzigen pdf-Datei gesendet werden.

Studentische Aushilfe für die Sammlung Kunst

Bewerbungsfrist 25. August 2017

Bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum ist ab sofort eine Stelle für eine studentische Aushilfe für die Sammlung Kunst (Gemälde 13. bis 21. Jahrhundert/Skulpturen ab 1900) zu besetzen.

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 20 Wochenstunden. Die Stelle ist auf 12 Monate befristet.

Dienstorte sind überwiegend Berlin-Mitte und seltener Berlin-Spandau.

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 3 TVöD-Ost bewertet.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Durchsicht und Kopie der Bestandsakten zum Bestand Kunst bis 1900,
  • Mitarbeit bei den Recherchen zur Provenienz,
  • Ablage der Akten,
  • Durchführen depottechnischer Arbeiten,
  • Mitarbeit bei der Bestandsrevision,
  • Wahrnehmung allgemeiner Bürotätigkeiten.

An die Bewerberinnen und Bewerber werden folgende Anforderungen gestellt:

  • Immatrikulation während der gesamten Beschäftigungszeit in einem einschlägigen Studienfach, bevorzugt im Bereich Museologie/Kunstgeschichte oder vergleichbar,
  • Erfahrung im Umgang mit historischen Objekten,
  • ein ausgeprägter Ordnungssinn und routinierter Umgang mit vorgegebenen Ordnungssystemen.

Wünschenswert sind:

  • engagiertes und zielorientiertes Arbeiten,
  • Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt. Ein Mindestmaß an körperlicher Belastbarkeit ist erforderlich.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und Kopien von Arbeits- und sonstigen Zeugnissen und anderen Bewertungen sowie Unterlagen bis zum 25.08.2017 ausschließlich elektronisch an: bewerbung@dhm.de

Bewerbungen in elektronischer Form sollten aus technischen Gründen eine Größe von 8 MB nicht überschreiten und in einer einzigen pdf-Datei gesendet werden.

Volontariatsstelle im Präsidium

Bewerbungsfrist 15. September 2017

Bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum ist voraussichtlich ab dem 1. Oktober 2017 eine Volontariatsstelle im Präsidium zu besetzen. Es handelt sich um eine zweijährige wissenschaftliche Ausbildung. Die monatliche Vergütung beträgt im ersten Ausbildungsjahr 1.500 € Brutto und im zweiten 50% des Entgelts der Entgeltgruppe 13 Stufe 1 TVöD Bund.

Wir bieten Ihnen neben einer fundierten Ausbildung und engagierter Betreuung ein vielfältiges und spannendes Tätigkeitsfeld in einem kreativen Team sowie die Möglichkeit, Erfahrungen in einem komplexen Aufgabenbereich zu sammeln. Das Volontariat ist angesiedelt im Präsidium der Stiftung und schließt damit mittelbar auch Einblicke in alle anderen Arbeitsbereiche mit ein. Dabei werden Sie insbesondere an der Forschungsarbeit des Präsidenten und bei der Organisation und Umsetzung von Projekten des Hauses beteiligt sein.

Dienstort ist Berlin-Mitte.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern erwarten wir:

  • einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master oder/und Promotion bzw. vergleichbare Qualifikation) in den Bereichen Geschichte, Kunstgeschichte oder einem verwandten Studiengang (z. B. Public History, Geschichtsdidaktik),
  • berufspraktische Erfahrungen, möglichst im Museumsbereich,
  • sehr gute Englisch- oder andere sehr gute Fremdsprachenkenntnisse.

Wünschenswert sind:

  • die Befähigung zur raschen und zielgerichteten wissenschaftlichen Recherche,
  • Souveränität beim Verfassen und Bearbeiten wissenschaftlicher Texte,
  • ein hohes Maß an Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität und Kommunikationsfähigkeit.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuchs IX berücksichtigt. Aussagekräftige Bewerbungen mit Lebenslauf und Kopie von Arbeits-/Zeugnissen und anderen Bewertungen sowie Unterlagen senden Sie bitte ausschließlich elektronisch unter Angabe der Kennziffer: Vol/P bis zum 15. September 2017 an: bewerbung@dhm.de

Bewerbungen in elektronischer Form sollten aus technischen Gründen eine Größe von 8 MB nicht überschreiten und in einer einzigen pdf-Datei gesendet werden.