Sagen Sie's den Steinen

Die Filme von Danièle Huillet und Jean-Marie Straub

Danièle Huillet (1936-2006) und Jean-Marie Straub (*1933) haben in 50 Jahren gemeinsamer Arbeit eines der einflussreichsten und kontroversesten Werke des modernen Kinos geschaffen. Ein Werk, das zunächst von den Widerständen her verstanden wurde, die es dem Üblichen und Gefälligen bot, das aber gleichzeitig eine Parteinahme ist für das, was da ist: für Körper und ihre Gesten, Stimmen und ihre Akzente, für Texte von Hölderlin, Pavese, Brecht u.a., für die Gemälde Cézannes, die Musik Bachs und Schönbergs, für den Wind und die Steine. Der Programmzyklus Sagen Sie's den Steinen ‒ Zur Gegenwart des Werks von Danièle Huillet und Jean-Marie Straub (14.9. bis 19.11.) stiftet zur Wiederentdeckung eines Werkes an, das lange als hermetisch galt und sich nun als offen, verspielt und radikal zeitgenössisch erweist. Zum Programm gehört eine vollständige, chronologische Retrospektive an vier Spielstätten, von der im Zeughauskino die Filme der Jahre 1986 bis 2008 zu sehen sind. (Tobias Hering)

Sagen Sie's den Steinen ist ein Projekt der Akademie der Künste, Berlin. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds. Kuratiert von Annett Busch und Tobias Hering unter Mitarbeit von Antonia Weiße. huilletstraub-berlin.net