Direkt zum Seiteninhalt springen

Die Führung für Schulklassen bietet eine altersgerechte Auseinandersetzung mit den ehemals als „gottbegnadet" bezeichneten Künstlern sowie den Verbindungen von Politik und Kunst. Was hat es mit der sogenannten „Gottbegnadeten-Liste“ auf sich? Wer hat diese Liste erstellt, und welche Ziele wurden damit verfolgt? Dabei werden die von Staat und Wirtschaft finanzierte Auftragskunst, insbesondere die von „gottbegnadeten“ Künstlern gestalteten Gedenktafeln, Ehrenmäler, Reliefs und Plastiken, die noch heute viele Innenstädte prägen, in den Blick genommen. So auch das Ehrenmahl für die Opfer des 20. Juli 1944 in der Stauffenbergstraße in Berlin oder die Plastik „Bobby“, welche im Zoologischen Garten zu sehen sind. Ziel des Rundgangs ist es, mit den Schülerinnen und Schülern in einen Austausch zu treten, historische Kontinuitäten und Veränderungen in den Blick zu nehmen und dabei an den Geschichts-, Politik- und Kunstunterricht anzuknüpfen.

60 min vor Ort / 90 min digital

Informationen und Anmeldung

Besucherservice

Tel +49 30 20304-750/-751
fuehrung@dhm.de


Montag bis Freitag 9-16 Uhr