Direkt zum Seiteninhalt springen

Mit Lehrplanbezug zu den Fächern Geschichte, Sozialkunde, Kunst und Deutsch beleuchtet die Werkstatt die wichtigste Ausstellung für zeitgenössische Kunst als Teil der politischen Geschichte der Bundesrepublik. Nach einem spielerischen Einstieg und Kurzführungen durch die Ausstellungsräume beschäftigen sich die Schüler*innen selbständig mit unterschiedlichen Themen der Ausstellung, etwa personellen und ideellen Kontinuitäten des Nationalsozialismus auf der documenta, der in ihr deutlich werdenden Westorientierung der Bundesrepublik und dem Umgang mit der DDR(-Kunst). Abschließend soll die Frage debattiert werden, wer eigentlich Kunst macht, kuratiert und wer an ihr keinen Anteil hatte oder nimmt.

Jahrgangsstufe 7-10

120 min vor Ort / Digital

Informationen und Buchung

Besucherservice

Tel +49 30 20304-750/-751
fuehrung@dhm.de


Montag bis Freitag 9-16 Uhr