Otto Dix
Triumph des Todes, 1934

 

Die Nationalsozialisten entließen Otto Dix im April 1933 aus seinem Lehramt an der Akademie der Bildenden Künste in Dresden. Der Triumph des Todes entstand unmittelbar danach und konnte nicht mehr ausgestellt werden. Das Gemälde ist eine Allegorie der Lebensalter mit Darstellungen von Kindheit, Jugend und Alter, über die der Tod triumphiert.