Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert

Buchbare Angebote

Alle Angebote finden unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln statt.

Angebote für Gruppen

Führungen


Sommer-Spezial bis 10. September 2020

Personen aus einem oder zwei Haushalten wird die Gelegenheit geboten, eine persönliche, sichere Führung für maximal 6-7 Personen in Deutsch oder Englisch zu buchen. Der Rundgang bietet die Möglichkeit, sich mit den Lebensstationen und Urteilen Hannah Arendts auseinanderzusetzen. Das 20. Jahrhundert sei ohne sie gar nicht zu verstehen, meinte der Schriftsteller Amos Elon. Zu allen relevanten gesellschaftspolitischen Debatten ihrer Zeit bildete sich Hannah Arendt ein Urteil. Eine Beschäftigung mit ihren Einschätzungen führt auch heute zu aktuellen Themen wie Feminismus, Antisemitismus sowie Menschenrechte und die Lage von Geflüchteten. In Bezug auf die Zeit des Nationalsozialismus prägte Hannah Arendt insbesondere die Begriffe „Totale Herrschaft“ und „Banalität des Bösen“. Selten blieben ihre Thesen unwidersprochen.

Wünsche für Schwerpunktsetzungen können bei der Anmeldung geäußert werden.

60 Minuten
15 € pro Gruppe (max. 6-7 Personen) zzgl. Eintritt

Überblicksführungen
Die Führung für Erwachsene bietet die Möglichkeit, sich mit den Lebensstationen und Urteilen Hannah Arendts auseinanderzusetzen. Das 20. Jahrhundert sei ohne sie gar nicht zu verstehen, meinte der Schriftsteller Amos Elon. Zu allen relevanten gesellschaftspolitischen Debatten ihrer Zeit bildete sich Hannah Arendt ein Urteil. Eine Beschäftigung mit ihren Einschätzungen führt auch heute zu aktuellen Themen wie Feminismus, Antisemitismus sowie Menschenrechte und die Lage von Geflüchteten. In Bezug auf die Zeit des Nationalsozialismus prägte Hannah Arendt insbesondere die Begriffe „Totale Herrschaft“ und „Banalität des Bösen“. Selten blieben ihre Thesen unwidersprochen. Überblicksführungen durch die Ausstellung werden in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch angeboten.

Wünsche für Schwerpunktsetzungen können bei der Anmeldung geäußert werden.

60 Minuten
75 € pro Gruppe (max. 25 Personen) zzgl. Eintritt

Überblicksführungen durch die Ausstellung werden in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch angeboten.

Angebote für Studierendengruppen

Obwohl der Eintritt für Studierendengruppen frei ist, muss vorab ein kostenloses Onlineticket gebucht werden. Bitte bedenken Sie einen mindestens einwöchigen Vorlauf.

Führung
60 Minuten
1 € pro Studentin oder Student, Eintritt frei

Im Leben der Theoretikerin Hannah Arendt spiegelt sich die Geschichte des 20. Jahrhunderts. In einem dialogischen Rundgang durch die Ausstellung werden Antisemitismus, Nationalsozialismus, die Lage von Flüchtlingen, die frühe Nachkriegszeit in Deutschland, der Eichmann-Prozess, die „Rassentrennung“ in den USA, Zionismus, Feminismus und die Studentenbewegung thematisiert. Hannah Arendt analysierte, kommentierte und beurteilte all diese Themen und Ereignisse. Viele ihrer Äußerungen und Urteile haben bis heute nichts an Aktualität verloren. Die Führung bietet den Schüler*innen die Möglichkeit, kontroverse Diskussionen zu führen. Dabei steht die Frage nach der Ausbildung einer historischen Urteilskraft im Mittelpunkt.

Angebote für Schulklassen

Führungen


Obwohl der Eintritt für die Schülerinnen und Schüler frei ist, muss vorab ein kostenloses Onlineticket gebucht werden. Bitte bedenken Sie einen mindestens einwöchigen Vorlauf.

60 Minuten
1 € pro Schülerin oder Schüler

Jahrgangsstufen 7-13
Im Leben der Theoretikerin Hannah Arendt spiegelt sich die Geschichte des 20. Jahrhunderts. In einem dialogischen Rundgang durch die Ausstellung werden Antisemitismus, Nationalsozialismus, die Lage von Flüchtlingen, die frühe Nachkriegszeit in Deutschland, der Eichmann-Prozess, die „Rassentrennung“ in den USA, Zionismus, der Kalte Krieg, Feminismus und die Studentenbewegung thematisiert. Hannah Arendt analysierte, kommentierte und urteilte über all diese Themen und Ereignisse. Viele ihrer Äußerungen und Urteile haben an Aktualität bis heute nichts verloren. Die Führung bietet den Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, kontroverse Diskussionen zu führen. Dabei steht die Frage nach der Ausbildung einer historischen Urteilskraft im Mittelpunkt.

Einführung und Besuch der Ausstellung
Eine Schulklasse mit bis zu 12 Schülerinnen und Schülern erhält im Auditorium mit Hilfe einer PowerPoint-Präsentation eine Einführung in das Konzept, den Aufbau, den Inhalt und die Fragestellung der Ausstellung sowie eine Präsentation ausgewählter Objekte. Anschließend gehen die Schüler*innen mit Online-Tickets einzeln in die Ausstellung. Ein*e Führungsreferent*in steht Einzelnen für Fragen in der Ausstellung zur Verfügung. Auf Wunsch kann das Format vor und / oder nach dem Ausstellungsbesuch um eine Videokonferenz ergänzt werden.

Live-Stream Führung in der Ausstellung (ohne Onlineticket)
Schulklassen werden, aufgeteilt in zwei Gruppen, mithilfe einer Videokonferenz in ausgewählte Ausstellungsbereiche eingeführt. An einem der folgenden Tage erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Live-Stream-Führung durch die Ausstellung. Diese muss Montag bis Freitag vor 10 Uhr stattfinden. Damit bekommen die Schüler*innen einen Eindruck von den Räumen, der Farbgebung, der Platzierung der Objekte und den Themen im Kontext.

Führung in der Ausstellung (ohne Onlineticket)
Schulklassen erhalten eine persönliche Führung vor der offiziellen Öffnungszeit dienstags und mittwochs, ab 9 Uhr. Sie werden in Gruppen von bis zu 10 Personen aufgeteilt. Die Abstands- und Hygieneregeln müssen während des Aufenthaltes im Ausstellungsgebäude eingehalten werden.

Information und Buchung

Besucherservice
Tel. +49 30 20304-750/-751
Fax +49 30 20304-759
fuehrung@dhm.de

Öffnungszeiten

Zeughaus: täglich 10-18 Uhr

 

Pei-Bau: Fr bis Mi 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr

 

Sonderöffnungszeiten „Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert“

Eintritt

Dauerausstellung:
Eintritt frei

 

Wechselausstellungen:
8 €, ermäßigt 4 €, bis 18 Jahre frei

 

Weitere Informationen

Führungsbuchung

Besucherservice

Tel.  +49 30 20304-750/751
fuehrung@dhm.de

Museumsshop

Onlineshop

http://dhm-shop.de/

Vor Ort

Buchhandlung Walther König
Tel. +49 30 206 24 5 24
berlindhm@buchhandlung-walther-koenig.de

Barrierefreier Zugang

Rollstuhlgerechter Zugang zu allen Ausstellungen

Verkehrsverbindung

S-BAHN      
Hackescher Markt und Friedrichstraße

U-BAHN  
Französische Straße, Friedrichstraße und Hausvogteiplatz

BUS  
100, 245, 300 Staatsoper oder Lustgarten

PARKEN  
Tiefgarage unterm Bebelplatz
City Quartier Dom Aquarée

Kontakt

Deutsches Historisches Museum

Unter den Linden 2
10117 Berlin

Tel. +49 30 20304-0

info@dhm.de