Direkt zum Seiteninhalt springen

Tagung

Montag, 15. November 2021, Zeughauskino
 

Teilnahme kostenfrei, Teilnehmendenzahl begrenzt

Aktuelle Hinweise zur Teilnahme finden Sie auf der Anmeldeseite

Zur Anmeldung

Programm

09.45 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Raphael Gross

10.00 – 12.00 Uhr Keynotes

  • Die gespaltene Wahrnehmung: NS-Künstler zwischen Tel Aviv und Berlin
    Dr. Irith Dublon-Knebel
     
  • „Gottbegnadet“ – „Blacklisted“ – „Superstar“: Der lange Schatten des Nationalsozialismus in der Kunst
    Prof. Dr. Dr. Oliver Rathkolb

Chair: Prof. Dr. Michael Wildt

12.00 – 13.15 Uhr Mittagspause

13.15 – 15.15 Uhr

  • Georg Kolbes Denkmäler in Frankfurt am Main
    Ambra Frank
     
  • Hans Breker – Eine Künstlerkarriere in drei Staatssystemen
    Dr. Swantje Greve
     
  • Rudolf H. Eisenmenger und das Wiener Künstlerhaus. Die Kontinuität eines Netzwerks
    Veronika Floch

Chair: Prof. Dr. Silke Wenk

15.15 – 15.45 Uhr Pause

15.45 – 17.45 Uhr

  • „Breker oder nichts gelernt“ (D 1981, 16 Min.)
    Vorführung des Films, anschließend Franziska von Stenglin im Gespräch mit den Filmemachern Hans-Georg Ullrich und Detlef Gumm
     
  • „Weisen Sie das Geschenk zurück!“ Hermann Kaspars Gobelin „Die Frau Musica“ (1969) in der Meistersingerhalle Nürnberg
    Wolfgang Brauneis
     
  • Die Aufarbeitung des NS in den BKM-geförderten Kultureinrichtungen: Perspektiven der Forschung
    Dr. Jutta Braun

Chair: Dr. Dorothea Schöne

17.45 – 18.15 Uhr Pause

18.15 Uhr Abendveranstaltung

Dr. Dorothea Schöne im Gespräch mit Prof. Dr. Stefanie Endlich, Prof. Dr. Martin Hochleitner, Kaspar Mühlemann Hartl und Prof. Michaela Melián