Film

Filmpionier der Revolution

1917. Revolution.

Tuesday, 07. November 2017, 19.00 Uhr

Zeughauskino

Godovšcina revoljucii / Jahrestag der Revolution [2. Akt] RSFSR (Kinokomitet narkompros / Moskauer Filmkomitee des Volkskommissariats für Aufklärung) 1918, R: Dziga Vertov, Aleksej Savelev, R: Dziga Vertov, Aleksej Savelev, 13‘ · File, OmÜ

Kinopravda 13 (Oktjabr‘skaja kino-pravda / Oktober-Kinopravda) UdSSR (Goskino) 1923, R: Dziga Vertov, ZT-Design: Aleksandr Rodcenko, 37‘ · 35mm, OmÜ

Kinopravda 15 UdSSR (Goskino) 1923, R: Dziga Vertov, ZT/K: Boris Francisson, Animierte ZT: Ivan Beljakov, Michail Kaufman, 22‘ · 35mm, OmÜ

Sovetskie igruški / Sowjetische Spielsachen UdSSR (Goskino) 1924, R: Dziga Vertov, K: Aleksandr Dorn, Animation: Aleksandr Buškin, Gestaltung: Ivan Beljakov, 11‘ · 35mm, OmÜ

DI 07.11. um 19 Uhr · Am Flügel: Eunice Martins · Eröffnung der Retrospektive

Der Auftakt gebührt dem revolutionärsten aller Filmpioniere. Dziga Vertovs Kino war innovativ, experimentell und obendrein politisch. Mit seinen kinoki hielt er die ersten Auftritte der neuen Polit-Riege fest, Gerichtsprozesse gegen die Sozialrevolutionäre, Demozüge der Bolschewiki, Enthusiasmus. Am ersten Jahrestag des Großen Oktober, dem 7.11.1918, lief Vertovs erster Langfilm Godovšcina revoljucii, eine found-footage-Zusammenstellung seiner „Film-Wochenschau“ Kino-nedelja. Erhalten ist Teil 2, der „Jahrestag der bürgerlich-demokratischen Februarrevolution in Petrograd“ mit dem echten Kerenskij.

Zur historischen Sensation des Fakten-Schreibens kommt mit der Kinopravda-Serie (23 Ausgaben zwischen 1922 und 1925) die ästhetische. Und nicht zufällig ist es Aleksandr Rodcenko, der für Nr.13 – entstanden zum 5. Jahrestag der Revolution und Gestern, heute, morgen. Ein Filmpoem, gewidmet den Oktoberfeiern benannt – seine konstruktivistischen Zwischentitel-Modelle baute. Nr.15 wiederum begeistert als trickreiches Experiment, das in Form & Inhalt wie in Schrift & Bild einen veritablen „Hammer des Wissens“ abfeuert. Zum Abschluss ‚Vertov goes animation‘ oder: Ein fetter ‚buržua' wird auf Diät gesetzt und von der Arbeiter-Bauern-Soldaten-Pyramide geschluckt. (bw)

Der Eintritt ist frei.

Wir zeigen unter anderem Kopien des Österreichischen Filmmuseums.

Back
Zurück zur Terminübersicht

No events found.

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer,

die Webseite des Deutschen Historischen Museums soll noch besser werden! Daher bitten wir Sie, uns ein paar Fragen zu beantworten. Die Beantwortung wird etwa fünf Minuten in Anspruch nehmen. Ihre Angaben werden anonymisiert nach den deutschen Datenschutzrichtlinien ausgewertet.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

> Zur Umfrage