Film

Crossfire

Die Welt in Waffen

Dienstag, 10. Januar 2017, 20.00 Uhr

Zeughauskino

Crossfire

USA 1947, R: Edward Dmytryk, B: John Paxton nach einer Vorlage von Richard Brooks, K: J. Roy Hunt, M: Roy Webb, D: Robert Young, Robert Mitchum, Robert Ryan, 88' · 16 mm, OF

DI 10.01. um 20 Uhr

Schatten kämpfen an der Wand, bis ein Schlag einen der Kämpfenden ins Bild taumeln und zu Boden sinken lässt. Im Fall reißt er eine Lampe mit. Als die Lampe wieder aufgerichtet wird, bleibt der zu Boden gegangene Joseph Samuel tot im Zimmer liegen. In der Struktur eines Whodunits rekonstruiert Edward Dmytryk in Crossfire die Nacht, die in der Schlägerei kulminiert. Schnell rückt eine Gruppe entlassener Soldaten in den Fokus der Ermittlungen. Um einen verdächtigen Freund zu entlasten, unterstützt Sergeant Keeley (Robert Mitchum) Inspector Finley (Robert Young) bei seinen Ermittlungen.

Crossfire basiert auf dem Roman The Brick Foxhole, in dem Richard Brooks die Homophobie in der US-Armee thematisiert. Dmytryks Adaption verschiebt das Thema von Homophobie zu Antisemitismus und nutzt den Look eines film noir für einen Messagefilm, der erstmals den Antisemitismus in der US-Armee offen thematisierte. „RKO hat jetzt mit Crossfire einen Film, der nicht einfach ein Schritt vorwärts ist. Der Film ist ein Schritt in eine andere Welt des Denkens und Handelns.“ (Archer Winsten, New York Post, 25.6.1947). (ft)

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.
Bitte wählen Sie eine andere Kategorie, Schlagwort oder Tag um passende Veranstaltungen zu finden.

zur Terminübersicht