Mörser mit Lafette, 1555
Führung

Wie begann der Dreißigjährige Krieg? Vom Augsburger Religionsfrieden zum Prager Fenstersturz

Dauerausstellung

Sonntag, 29. April 2018, 13.00 Uhr

Zeughaus

Der Dreißigjährige Krieg (1618-1648) war der erste europäische Krieg. In ihm entluden sich einerseits die religiösen Spannungen zwischen Katholiken und Protestanten. Andererseits rangen verschiedene Großmächte um die Vorherrschaft auf dem Kontinent.

Die Führung beleuchtet die Entwicklung der Eskalation vom Augsburger Religionsfrieden 1555 bis zum Prager Fenstersturz im Jahr 1618. Dabei wird geklärt, wofür man einen Mörser benutzte und was der so genannte Winterkönig mit dem Ausbruch des Krieges zu tun hatte.

60 Minuten
4 € zzgl. Eintritt
Treffpunkt: Information Zeughaus

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.
Bitte wählen Sie eine andere Kategorie, Schlagwort oder Tag um passende Veranstaltungen zu finden.

zur Terminübersicht

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer,

die Webseite des Deutschen Historischen Museums soll noch besser werden! Daher bitten wir Sie, uns ein paar Fragen zu beantworten. Die Beantwortung wird etwa fünf Minuten in Anspruch nehmen. Ihre Angaben werden anonymisiert nach den deutschen Datenschutzrichtlinien ausgewertet.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

> Zur Umfrage