1917. Revolution. Russland und Europa
Diskussion, Vortrag

Russlands Unbehagen an der Revolution: Erinnerungen an den Roten Oktober

1917. Revolution. Russland und Europa

Mittwoch, 08. November 2017, 18.00 Uhr

Auditorium

Im 100. Jubiläumsjahr präsentiert die russländische Führung das Jahr 1917 als Mahnung zu Versöhnung und Konsolidierung. Nicht mit der Französischen Revolution, sondern mit der russischen Smuta (Zeit der Wirren) wird die Russische Revolution im offiziellen Diskurs verglichen. Der Kreml stützt die Deutung der Revolution als „Katastrophe“ durch Hinweise auf die Niederlage im Ersten Weltkrieg, die Spaltung der „Eliten“ und die Entfesselung des Bürgerkriegs. Doch abseits der Geschichtspolitik lassen sich in der heutigen Gesellschaft Russlands eine Vielzahl an Deutungen zur Russischen Revolution beobachten – sie bleibt ein polarisierender Erinnerungsort.

Vortrag von Dr. Ekaterina Makhotina, Historikerin, Universität Bonn

Ort: Auditorium (Ausstellungshalle)

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Weitere Veranstaltungen

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.
Bitte wählen Sie eine andere Kategorie, Schlagwort oder Tag um passende Veranstaltungen zu finden.

zur Terminübersicht