Führung

Vom geteilten Deutschland bis zur Wiedervereinigung

Dauerausstellung

Sonntag, 03. September 2017, 13.00 Uhr

Zeughaus

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges bestimmen die Alliierten den politischen Neuanfang in Deutschland. Neben den Verhandlungen um eine einheitliche Deutschlandpolitik dokumentiert der erste Ausstellungsbereich die unterschiedlichen Lebenslagen der Bevölkerung in den vier Besatzungszonen. Der Konflikt zwischen den Westmächten und der Sowjetunion wird mit der Einführung der D-Mark 1948 und der Luftbrücke deutlich. Ausgehend von einer DDR-Grenzsäule thematisiert die Führung den Beginn der deutschen Teilung.

In den getrennten Ausstellungsbereichen zur Geschichte der DDR und der Bundesrepublik veranschaulicht die Führung anhand von Käfer und Trabi die unterschiedlichen Alltagswelten in Ost und West. Auf die zunehmende Ausreise und Flucht reagiert die Führung der DDR 1961 mit dem Bau der Berliner Mauer, von der Originalsegmente in der Ausstellung zu sehen sind. Originaltransparente von Demonstrationen in Berlin zeugen von der friedlichen Revolution, die das Ende der DDR anbahnte. Mit der Wiedervereinigung schließt die Führung.

60 Minuten
4 € pro Person zzgl. Eintritt

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.
Bitte wählen Sie eine andere Kategorie, Schlagwort oder Tag um passende Veranstaltungen zu finden.

zur Terminübersicht