• Exponat: Zahlungsmittel: 100 Mark, 1908

Reichsbanknote: 100 Mark

Deutschland, 1908
10,2 x 20,8 cm
Inv.-Nr.: N 90/4181

Das ab 1876 als Reichskassenscheine herausgegebene Papiergeld in Höhe von 5, 10, 20 und 50 Mark stellte ebenso wie die Reichsbanknoten im Wert von 100 und 1.000 Mark bis 1910 kein gesetzliches Zahlungsmittel dar, jederzeit konnte die Annahme der Scheine im privaten Geldverkehr verweigert werden. In der Praxis jedoch verlief der Umlauf des Papiergeldes weitgehend reibungslos.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seite:
Die Vereinheitlichung von Münzen, Maßen und Gewichten

Exponat: Zahlungsmittel: 100 Mark, 1908 [Abbildung] Reichsbanknote: 100 Mark Deutschland, 1908 10,2 x 20,8 cm © DHM, Berlin N 90/4181 Das ab 1876 als Reichskassenscheine herausgegebene Papiergeld in Höhe von 5, 10, 20 und 50 Mark stellte ebenso wie die Reichsbanknoten im Wert von 100 und 1.000 Mark bis 1910 kein gesetzliches Zahlungsmittel dar, jederzeit konnte die Annahme der Scheine im privaten Geldverkehr verweigert werden. In der Praxis jedoch verlief der Umlauf des Papiergeldes weitgehend reibungslos.

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo