• Exponat: Postkarte: Ausstellung "Der ewige Jude", 1938

Postkarte zur Ausstellung "Der ewige Jude"

Wien, 1938
Lithografie
15 x 10,5 cm
Inv.-Nr.: Pk 96/416

Die als "Ewiger Jude" dargestellte Person verkörpert westlichen Kapitalismus und sowjetischen Bolschewismus zugleich. Die 1937 in München von Joseph Goebbels und Julius Streicher eröffnete antisemitische Propagandaschau warnte mit stereotypischen Darstellungen vor "jüdischer Weltverschwörung" und "jüdischem Bolschewismus", dem Deutschland gleichermaßen anheimzufallen drohte. Die insgesamt von mehr als 400.000 Menschen besuchte Wanderausstellung wurde auch in Wien und Berlin gezeigt.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seite:
Das NS-Regime
Ausgrenzung und Verfolgung der jüdischen Bevölkerung

[Abbildung] Postkarte zur Ausstellung Der ewige Jude Wien, 1938 Lithografie, 15 x 10,5 cm © Deutsches Historisches Museum, Berlin Inv. Nr.: Pk 96/416 Die als Ewiger Jude dargestellte Person verkörpert westlichen Kapitalismus und sowjetischen Bolschewismus zugleich. Die 1937 in München von Joseph Goebbels und Julius Streicher eröffnete antisemitische Propagandaschau warnte mit stereotypischen Darstellungen vor jüdischer Weltverschwörung und jüdischem Bolschewismus, dem Deutschland gleichermaßen anheimzufallen drohte. Die insgesamt von mehr als 400.000 Menschen besuchte Wanderausstellung wurde auch in Wien und Berlin gezeigt.Deutsches Historisches Museum, Berlin LeMO de �sterreich, Wien Propaganda, Antisemitismus, Ausstellung

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo