• Photo:Verhaftung eines Demonstranten, 1910

Verhaftung eines Teilnehmers der SPD-Kundgebung gegen das Dreiklassenwahlrecht

Photographie
Berlin, 6. März 1910
Inv.-Nr.: F 66/1747

Gegen das ungerechte Dreiklassenwahlrecht zogen im Kaiserreich Oppositionelle massiv zu Felde. So rief die SPD für den 6. März 1910 in Berlin zu einer Protestkundgebung für das allgemeine, gleiche, geheime und direkte Wahlrecht auf. Trotz polizeilichen Verbots beteiligten sich etwa 150.000 Menschen an der Kundgebung. Die Drohung des Berliner Polizeipräsidenten, das Verbot von Straßendemonstrationen auch mit Waffengewalt durchsetzen zu wollen, schreckte die Menschen nicht ab. Dennoch wurden im Verlauf der Kundgebung von der Polizei zahlreiche friedlich demonstrierende Kundgebungsteilnehmer verhaftet.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seite:
Das Preußische Dreiklassenwahlrecht

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo