• Exponat: Gemälde: Kaulbach, Friedrich August von "Germania", 1914

"Germania"

Friedrich August von Kaulbach (1850-1920)
Deutschland, 1914
Öl/Leinwand
192 x 147 cm
Inv.-Nr.: 1988/82

Unter dem Titel "Deutschland August 1914" stellt Friedrich August von Kaulbach seine "Germania" als Personifizierung des Deutschen Reiches vor einem nächtlichen Hintergrund mit flammendem Horizont dar. Den grimmigen Blick leicht nach links gerichtet, beherrscht sie mit ihrer wehrhaften Gestalt die Bildfläche. Mit der der ottonischen Reichsinsignie nachempfundenen Kaiserkrone auf dem Kopf, dem bloßen Schwert, dem wappengeschmückten Schild und dem "weiblichen" Brustharnisch verkörpert sie Deutschland in seiner Abwehrbereitschaft bei Beginn des Ersten Weltkrieges, denn in Deutschland herrschte - wie in allen kriegbeteiligten Ländern - die Überzeugung vor, einen Verteidigungskrieg führen zu müssen. Ihr martialisch-entschlossenes Auftreten entspricht der Kampfbereitschaft der Deutschen zur Verteidigung der Heimat. Der flammenglühende Hintergrund evoziert das Feuer als essentielles Element der ikonographischen Bildtradition des Krieges.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seite:
Der Erste Weltkrieg

[Abbildung] Germania Friedrich August von Kaulbach (1850-1920) 1914 Öl/Leinwand 192 x 147 cm © Deutsches Historisches Museum, Berlin Inv.-Nr.: 1988/82 Mit bloßem Schwert, wappengeschmücktem Schild, Harnisch und einer der ottonischen Reichsinsignie nachempfundenen Kaiserkrone verkörpert die Germania Deutschlands Kampfbereitschaft 1914.Deutsches Historisches Museum, Berlin LeMO de Deutsches Reich Malerei, Kriegsbeginn, Kriegsbegeisterung Kaulbach, Friedrich August von

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo