• Exponat: Brief: KZ-Post, 1939

Brief von Alfred Schulze an Gustav Komnick aus dem KZ Sachsenhausen

Sachsenhausen, 2. Juli 1939
Inv.-Nr.: Do2 93/501.1

Trotz des Verbots ihrer Gemeinschaft bekannten sich die Zeugen Jehovas offen zu ihrem Glauben. Über 2.000 der "Bibelforscher" wurden in Konzentrationslager eingeliefert.

So auch Alfred Schulze, der diesen Brief verfasst hat. Aufgrund seines Glaubens war er in verschiedenen Konzentrationslagern inhaftiert (Ravensbrück, Sachsenhasuen, Wewelsburg). In Ravensbrück erhielt er die Häftlingsnummer 03657 und wurde von hier am 17.03.1945 entlassen.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seite:
Kirchen im NS-Regime

[Abbildung] Brief von Alfred Schulze an Gustav Komnick aus dem KZ Sachsenhausen Sachsenhausen, 2. Juli 1939 21 x 15 cm DHM, Berlin Do2 93/501.1Deutsches Historisches Museum, Berlin LeMO de Deutsches Reich, Sachsenhausen KZ Komnick, Gustav Schulze, Alfred Komnick, Gustav

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo