• Exponat: Photo: Streichholzverkäferin, 1931

Streichholzverkäuferin

Photographie von Walter Ballhause aus der Reihe "Rentner"
Inv. Nr.: Ph 92/181 Walter Ballhause hielt mit seiner Kamera die Verlierer der Weltwirtschaftskrise und des gesellschaftlichen Umbruchs fest. Nüchtern dokumentierte er ihre Situation und ihren täglichen Kampf ums Überleben. Der massive Abbau von Sozialleistungen zwang insbesondere die Empfänger kleiner Renten, sich irgendein Zubrot zu verdienen. Mochte der Verkauf von Streichhölzern nur wenig lukrativ sein, so trug er doch - wie auch jedes erbettelte Almosen - zum Überleben bei.
Hannover, 1931
29,4 x 41, 1 cm
Walter Ballhause hielt mit seiner Kamera die Verlierer der Weltwirtschaftskrise und des gesellschaftlichen Umbruchs fest. Nüchtern dokumentierte er ihre Situation und ihren täglichen Kampf ums Überleben. Der massive Abbau von Sozialleistungen zwang insbesondere die Empfänger kleiner Renten, sich irgendein Zubrot zu verdienen. Mochte der Verkauf von Streichhölzern nur wenig lukrativ sein, so trug er doch - wie auch jedes erbettelte Almosen - zum Überleben bei.
Exponat: Photo: Streichholzverkäferin, 1931 [Abbildung] Streichholzverkäuferin Photographie von Walter Ballhause aus der Reihe Rentner Hannover, 1931 © Deutsches Historisches Museum, Berlin Inv. Nr.: Ph 92/181 Walter Ballhause hielt mit seiner Kamera die Verlierer der Weltwirtschaftskrise und des gesellschaftlichen Umbruchs fest. Nüchtern dokumentierte er ihre Situation und ihren täglichen Kampf ums Überleben. Der massive Abbau von Sozialleistungen zwang insbesondere die Empfänger kleiner Renten, sich irgendein Zubrot zu verdienen. Mochte der Verkauf von Streichhölzern nur wenig lukrativ sein, so trug er doch - wie auch jedes erbettelte Almosen - zum Überleben bei.

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo