• Plakat: Wahlplakat der DDP, 1929

Wahlplakat der Deutschen Demokratischen Partei (DDP)

Druck: J. Pickenhahn und Sohn AG
Chemnitz, 1929
90,5 x 57 cm
Inv.-Nr.: P 62/988
Auf diesem Wahlplakat warnte die DDP vor der rasant zunehmenden Gewalt zwischen Linken und Rechten und dem Straßenterror im Zuge politischer Radikalisierung. Die DDP empfahl sich als starkes Gegengewicht, das Chaos und Gewalt zu überwinden und die Familie (und den Staat) zu schützen wisse. Das Plakat zielte auf Gefühle und Instinkte der Betrachter. Immer öfter stand ab 1929 die vom politischen Gegner ausgehende Gefahr im Mittelpunkt der Wahlwerbung: Die bürgerliche Mitte hatte keine eigenen politischen Konzepte und Inhalte mehr, für die sie hätte werben können.
[Abbildung] Schützt die Familie Wahlplakat der Deutschen Demokratischen Partei (DDP) Druck: J. Pickenhahn und Sohn AG Chemnitz, 1929 Lithographie, 90,5 x 57 cm © Deutsches Historisches Museum, Berlin Inv. Nr.: P 62/988 Auf diesem Wahlplakat warnte die DDP vor der rasant zunehmenden Gewalt zwischen Linken und Rechten und dem Straßenterror im Zuge politischer Radikalisierung. Die DDP empfahl sich als starkes Gegengewicht, das Chaos und Gewalt zu überwinden und die Familie (und den Staat) zu schützen wisse. Das Plakat zielte auf Gefühle und Instinkte der Betrachter. Immer öfter stand ab 1929 die vom politischen Gegner ausgehende Gefahr im Mittelpunkt der Wahlwerbung: Die bürgerliche Mitte hatte keine eigenen politischen Konzepte und Inhalte mehr, für die sie hätte werben können.Deutsches Historisches Museum LeMO de Deutsches Reich, Chemnitz Wahl, Reichstagswahl, Wahlkampf, Familie

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo