• Exponat: Druckschrift: "12 Gebote zur Rassenreinhaltung", um 1935

Aushang mit Merksätzen zur nationalsozialistischen Rassentheorie

Druck
um 1935
Karton
42 x 30 cm
Inv.-Nr.: Do 77/342.1II
Dieses Schmuckblatt warb öffentlich für die "Reinerhaltung des deutschen Blutes". Mit seinen "12 Geboten zur Rassereinhaltung" erinnert es an die biblischen Zehn Gebote und überhöht so die NS-Rassenideologie ins Religiöse. Das Blatt forderte jeden Einzelnen auf, zur "Gesundung des deutschen Volkskörpers" beizutragen. Damit einher ging die Ausgrenzung aller, die nicht mehr zum deutschen Volk gehören sollten. Die Reinhaltung der Rasse wurde als Sache der "Ehre" und als Opfer für die "Ewigkeit" dargestellt.
[Abbildung] Propagandablatt des NS-Regimes mit zwölf Merksätzen zur nationalsozialistischen Rassentheorie um 1935 Druck 42 x 30 cm © DHM, Berlin Do 77/342.1IIDeutsches Historisches Museum, Berlin LeMO de Deutsches Reich Rassenkunde, Nürnberger Rassegesetze

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo