Lord Robert Arthur Salisbury 1830-1903

Politiker

  • 1830

    3. Februar: Robert Arthur Salisbury wird in Hatfield (Hertfordshire, England) geboren.

  • 1847-1849

    Theologiestudium in Oxford.

  • 1851-1853

    Aufenthalt in Australien zur Kurierung gesundheitlicher Probleme.

  • 1853

    Er wird Mitglied des Unterhauses für die konservative Partei.

  • 1866/67

    Minister für die britische Kolonie Indien.

  • 1868

    Nach Erhebung in den Lordstand wird Salisbury Mitglied des Oberhauses.
    Journalistische Arbeiten für verschiedene britische Zeitungen.

  • 1874

    Wiederum Indienminister im Kabinett des Premierministers Benjamin Disraeli (1804-1881).

  • 1878-1880

    Britischer Außenminister. Er nimmt entscheidenden Einfluß auf die britische Politik, die auf dem Berliner Kongreß 1878 eine friedliche Lösung der Balkanfrage mit Rußland und eine Stärkung der britischen Position im östlichen Mittelmeer anstrebt.
    Für seine außenpolitische Verdienste wird er von der englischen Königin Victoria mit dem höchsten britischen Orden, dem "Order of the Garter" (Hosenbandorden), ausgezeichnet.

  • 1881

    Er wird Vorsitzender der konservativen Partei im Oberhaus.

  • 1885/86

    Britischer Premierminister.

  • 1886-1892

    Erneut Premierminister und in Personalunion britischer Außenminister.
    Seine Politik ist auf Festigung und Ausbau des Britischen Reichs angelegt. Bündnisse mit europäischen Mächten lehnt er ab ("splendid isolation"). Im Inneren bekämpft er die irische Unabhängigkeitsbewegung ("Home Rule").

  • 1890

    Salisbury tauscht mit dem Deutschen Reich die unter britischer Kontrolle stehende Insel Helgoland gegen die deutschen Besitzrechte an Sansibar.

  • 1890-1892

    Beginn der Errichtung britischer Kolonialherrschaft in Uganda und Britisch-Ostafrika.

  • 1895

    Nach dem Sieg der konservativen Partei bei den Wahlen zum Unterhaus übernimmt Salisbury wiederum das Amt des Premierministers.

  • 1898/99

    In der Faschodakrise, dem britisch-französischen Kolonialkonflikt um die Herrschaft über den Sudan, erreicht Salisbury mit Hilfe des Militärs Horatio Herbert Kitchener den Verzicht Frankreichs auf das obere Nilgebiet, das britische Kolonie wird.

  • 1899-1902

    Im Burenkrieg zwischen Großbritannien und den südafrikanischen Burenstaaten läßt er die Gegner mit äußerster Brutalität niederschlagen. Dies führt zu internationaler Kritik an der britischen Kriegführung und in Deutschland zur Solidarisierung mit der südafrikanischen Bevölkerung.

  • 1900/01

    Salisbury veranlaßt eine britische Beteiligung an der Niederschlagung des Boxeraufstands in China.

  • 1902

    Rücktritt vom Amt des Premierministers. Sein Nachfolger wird Arthur Earl of Balfour.

  • 1903

    22. August: Lord Robert Arthur Salisbury stirbt in Hatfield.

(ge)
lo