Direkt zum Seiteninhalt springen

Im Zweiten Weltkrieg überfiel und besetzte Deutschland die meisten Länder Europas und verübte Verbrechen größten Ausmaßes. Das Wissen darum ist für das historische Verständnis deutscher und europäischer Gegenwart sehr wichtig. Die Auseinandersetzung damit gehört zu den zentralen Themen der Stiftung Deutsches Historisches Museum (DHM).

Vor diesem Hintergrund hat der Deutsche Bundestag mit Beschluss vom 9. Oktober 2020 die Bundesregierung aufgefordert, einen Realisierungsvorschlag zur Errichtung einer Dokumentations-, Bildungs- und Erinnerungsstätte vorzulegen, die fokussiert der Geschichte und Aufarbeitung des Zweiten Weltkriegs und der nationalsozialistischen Besatzungsherrschaft gewidmet ist. Die Federführung bei der Erarbeitung des Realisierungsvorschlags wird beim DHM liegen. Zur Beratung des DHM wird eine wissenschaftliche Arbeitsgruppe sowie darauf aufbauend eine Arbeitsgruppe „Erinnern und Gedenken“ berufen, deren jeweiliger Vorsitz der Präsident des DHM übernehmen wird.

Bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum ist schnellstmöglich die Stelle Leiterin/Leiter (m/w/d) der Stabstelle beim DHM zur Errichtung einer Dokumentations-, Bildungs- und Erinnerungsstätte zunächst befristet bis zum 31.12.2021, wobei eine Entfristung der Stelle angestrebt wird, zu besetzen.

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 14 TVöD-Ost bewertet. Dienstort ist Berlin.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Aufbau und Leitung der Stabstelle beim DHM mit zwei weiteren Mitarbeiter*innen
  • Federführende Erarbeitung eines Realisierungsvorschlags zur Errichtung einer Dokumentations-, Bildungs- und Erinnerungsstätte, die fokussiert der Geschichte und Aufarbeitung des Zweiten Weltkriegs und der nationalsozialistischen Besatzungsherrschaft gewidmet ist, wobei die Gedenkstättenkonzeption des Bundes und die Programmarbeit der NS-Gedenkstätten und historischen Museen zu berücksichtigen ist
  • Kontinuierliche Betreuung und Beratung der Mitglieder der wissenschaftlichen Arbeitsgruppe sowie der Arbeitsgruppe „Erinnern und Gedenken“
  • Vor- und Nachbereitung der Sitzungen der wissenschaftlichen Arbeitsgruppe bzw. der Arbeitsgruppe „Erinnern und Gedenken“ in Abstimmung mit dem Vorsitzenden der beiden Arbeitsgruppen
  • Medien-/Öffentlichkeitsarbeit in Abstimmung mit dem Vorsitzenden der beiden Arbeitsgruppen
  • Vertretung der Stabstelle nach außen
  • Teilnahme an national und internationalen relevanten Tagungen und Veranstaltungen

Folgende Anforderungen werden gestellt:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Geschichts- oder Geisteswissenschaften
  • fundierte Kenntnisse und eigene Forschung und Publikationen zu deutscher und europäischer Geschichte und Nachgeschichte des Zweiten Weltkrieges und der nationalsozialistischen Besatzungsherrschaft auf Grundlage des fachwissenschaftlichen Forschungsstands
  • berufliche Erfahrungen im beschriebenen Aufgabengengebiet
  • Erfahrungen in der Vermittlung historischer Inhalte in anderen Wissenschafts- oder Kulturinstitutionen
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen, Archiven und/oder Bibliotheken im In- und Ausland
  • ausgezeichnete Deutschkenntnisse und sehr gute Englischkenntnisse jeweils in Wort und Schrift

Wünschenswert sind:

  • Promotion in einer für das Aufgabengebiet einschlägigen Fachrichtung
  • gute Kenntnisse zweier weiterer europäischer Sprachen jeweils in Wort und Schrift
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • ein offener und integrierender Arbeitsstil
  • Organisationsvermögen

Zur Steigerung der Repräsentanz kultureller Vielfalt in der Stiftung Deutsches Historisches Museum sind Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten ausdrücklich erwünscht. Die Stiftung Deutsches Historisches Museum fördert die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter nach dem Bundesgleichstellungsgesetz sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine diskriminierungsfreie Arbeitsumgebung hat für uns absolute Priorität. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte nach Maßgabe der gesetzlichen Regelungen besonders berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf, Arbeits- und sonstigen Zeugnissen und anderen Bewertungen sowie Unterlagen unter Angabe der Kennziffer: Leiter_Stabsstelle bis zum 02. Februar2021  ausschließlich elektronisch an: bewerbung@dhm.de

Bewerbungen in elektronischer Form sind ausschließlich per E-Mail möglich und dürfen aus technischen Gründen nur als eine PDF Datei mit einer Größe von 8 Megabyte übertragen werden. Bitte wählen Sie die Dateibezeichnung "Nachname_Vorname.PDF". Andere Dateiformate oder weitere Anhänge werden ohne Rückmeldung gelöscht oder abgewiesen.