Direkt zum Seiteninhalt springen

Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Personen, die noch in keinem Beschäftigungsverhältnis zum DHM standen.

Bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum, ist beabsichtigt, schnellstmöglich befristet für 24 Monate in Vollzeit eine/n Projektassistenz (m/w/d) zur Vorbereitung und Durchführung einer Überblicksausstellung zur Deutschen Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert (Arbeitstitel: „roads not taken“) zu beschäftigen.

Dienstort ist Berlin-Mitte. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 9b TVöD bewertet.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

1. Objektverwaltung: 

  • Objekteingabe in die Ausstellungsdatenbank
  • Aktualisierung und Pflege der Ausstellungsdatenbank
  • Überprüfung und Ergänzung von Objektangaben 

2. Bildredaktion:

  • Beschaffung der Abbildungsvorlagen und Klärung der Bildrechte
  • Rechteabwicklung
  • Abwicklung der dazugehörigen Korrespondenz mit den Leihgebern/Eigentümern 

3. Weitere Aufgaben:  

  • Abstimmung des Leihverkehrs mit den DHM-Registrars
  • Unterstützung bei der Recherche von Ausstellungsobjekten
  • Pflege der Korrespondenz mit Leihgebern und Kooperationspartnern
  • Assistenz bei der Vorbereitung von Arbeitstreffen und Veranstaltungen
  • Betreuung und Pflege von interaktiven und multimedialen Ausstellungselementen
  • Recherche, Rechteklärung und Bestellen von Film- und Audiomaterial
  • Erstellung von Transkriptionen von Ausstellungsobjekten

Von den Bewerberinnen und Bewerbern erwarten wir:

  • eine abgeschlossene Hochschulbildung im Fach Museologie, Public History, Geschichte, Kultur- oder Gesellschaftswissenschaften oder verwandten Fächern
  • Ausstellungserfahrung
  • Erfahrung in Bildredaktion
  • gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift)
  • Souveräne Handhabung von museumsspezifischen Datenbanken

Wünschenswert sind:

  • einen sicheren Umgang mit PC und Microsoft-Office-Programmen
  • ein hohes Maß an Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt.

Zur Steigerung der Repräsentanz kultureller Vielfalt in der Stiftung Deutsches Historisches Museum sind Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten ausdrücklich erwünscht. Die Stiftung Deutsches Historisches Museum fördert die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter nach dem Bundesgleichstellungsgesetz sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Stelle ist grundsätzlich für eine Wahrnehmung in Teilzeit geeignet. Eine diskriminierungsfreie Arbeitsumgebung hat für uns absolute Priorität. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte nach Maßgabe der gesetzlichen Regelungen besonders berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf, Arbeits- und sonstigen Zeugnissen und anderen Bewertungen sowie Unterlagen unter Angabe der Kennziffer: Projekass_ÜA bis zum 02. Februar 2021 ausschließlich elektronisch an: bewerbung@dhm.de

Bewerbungen in elektronischer Form sind ausschließlich per E-Mail möglich und dürfen aus technischen Gründen nur als eine PDF Datei mit einer Größe von 8 Megabyte übertragen werden. Bitte wählen Sie die Dateibezeichnung "Nachname_Vorname.PDF". Andere Dateiformate oder weitere Anhänge werden ohne Rückmeldung gelöscht oder abgewiesen.