Direkt zum Seiteninhalt springen

Das Deutsche Historische Museum ist Deutschlands nationales Geschichtsmuseum und eines der größten Geschichtsmuseen der Welt. In Berlins historischer Mitte gelegen versteht es sich als Ort zur Stärkung historischer Urteilskraft, an dem übergreifende philosophische, ethische und historische Fragen verhandelt werden. Die Neuausrichtung der ständigen Ausstellung zur deutschen Geschichte im europäischen Kontext des Deutschen Historischen Museums wird dabei in den kommenden Jahren eine zentrale Aufgabe sein, der sich die Stiftung Deutsches Historisches Museum widmen wird.

Für die Konzeption und Umsetzung dieses derzeit auf fünf Jahre angelegte Vorhaben sind bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum drei Stellen für wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) zunächst befristet für 12 Monate zu besetzen, wobei die Weiterbeschäftigung für insgesamt fünf Jahre vorbehaltlich der jährlichen Mittelfreigabe durch den Zuwendungsgeber angestrebt wird.

Die Stellen sind nach Entgeltgruppe 13 TVöD-Ost bewertet. Es handelt sich um Vollzeitstellen mit einer derzeitigen Wochenarbeitszeit von 39 Stunden.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Kuratierung und wissenschaftliche Ausarbeitung von Ausstellungsmodulen der neuen ständigen Ausstellung im Zeughaus
  • Durchführung von Objekt- und Bildrecherchen in Museen, Archiven, Bibliotheken und Institutionen sowie Auswahl der Exponate,
  • Erstellung von wissenschaftlichen Texten für die Ausstellung,
  • Erarbeitung digitaler und medialer Inhalte für Ausstellungsmodule,
  • Mitarbeit an der gestalterischen Umsetzung der Ausstellungsinhalte,
  • Mitarbeit an der Öffentlichkeitsarbeit des Projektes.

Folgende Anforderungen werden gestellt:

  • einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss im Fach Geschichte, Politik, Kultur- oder Gesellschaftswissenschaften oder verwandten Fächern
  • mehrjährige Erfahrungen bei der Vorbereitung und Durchführung von historischen Ausstellungen
  • ausgewiesene Kenntnisse der deutschen und europäischen Geschichte
    • des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (Stelle 1)
    • und/oder des 19. Jahrhunderts (Stelle 2)
    • und/oder des 20. Jahrhunderts (Stelle 3)
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen, Archiven und/oder Bibliotheken im In- und Ausland
  • ein hohes Maß an Organisationsgeschick, Belastbarkeit, Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Kenntnisse der deutschen Sprache auf annähernd muttersprachlichem Niveau (C2)

Wünschenswert sind:

  • Ein besonderes Interesse am aktuellen Diskurs der Material culture studies bzw. der sammlungsbezogenen Wissens- und Kulturgeschichte und entsprechenden Ansätzen der Objektforschung
  • Kenntnisse in Englisch (Wort und Schrift) und einer weiteren europäischen Fremdsprache
  • ein sicherer Umgang mit PC und Microsoft-Office-Programmen sowie Kenntnisse von museumsspezifischen Datenbanken,
  • die Bereitschaft zu Dienstreisen.

Bei Fragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an den Direktor der Abt. Sammlungen, Herrn Backhaus,  Backhaus@dhm.de bzw. an die Fachbereichsleiterin Dauerausstellung, Frau Dr. Neuner, Neuner@dhm.de.

Zur Steigerung der Repräsentanz kultureller Vielfalt in der Stiftung Deutsches Historisches Museum sind Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten ausdrücklich erwünscht. Die Stiftung Deutsches Historisches Museum fördert die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter nach dem Bundesgleichstellungsgesetz sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Stelle ist grundsätzlich für eine Wahrnehmung in Teilzeit geeignet. Eine diskriminierungsfreie Arbeitsumgebung hat für uns absolute Priorität. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte nach Maßgabe der gesetzlichen Regelungen besonders berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf, Arbeits- und sonstigen Zeugnissen und anderen Bewertungen sowie Unterlagen unter Angabe der Kennziffer: 3xWissMA Chronologie NDA bis zum 17. Januar 2021 ausschließlich elektronisch an: bewerbung@dhm.de

Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, für welche der drei Stellen Sie sich besonders interessieren.

Bewerbungen in elektronischer Form sind ausschließlich per E-Mail möglich und dürfen aus technischen Gründen nur als eine PDF Datei mit einer Größe von 8 Megabyte übertragen werden. Bitte wählen Sie die Dateibezeichnung "Nachname_Vorname.PDF". Andere Dateiformate oder weitere Anhänge werden ohne Rückmeldung gelöscht oder abgewiesen.