Direkt zum Seiteninhalt springen

Diese Ausschreibung richtet sich nur an Personen, die noch nicht in einem Arbeitsverhältnis zur Stiftung Deutsches Historisches Museum gestanden haben.

Bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum ist ab dem 01. März 2021 befristet bis zum 31. Dezember 2022 die Stelle eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d) zur Vorbereitung und Durchführung des Ausstellungsprojekts „Fortschritt im Blick – Industriefotografie im geteilten Deutschland“ (AT) zu besetzen.

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 50% der regulären Arbeitszeit (19,5 Wochenstunden).

Dienstort ist Berlin-Mitte. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 13 TVöD (Ost) bewertet.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Vorbereitung, Realisierung und organisatorische Betreuung des o.g. Ausstellungsprojektes
  • wissenschaftliche Mitarbeit bei der Ausstellungskonzeption, der Begleitpublikation und des Begleitgramms
  • Durchführung von Objekt- und Bildrecherchen in Museen, Archiven, Bibliotheken und Institutionen sowie Auswahl der Exponate
  • Erstellung von wiss. Texten für die Begleitpublikation und die Ausstellung (inklusive Medienstationen)
  • Mitarbeit bei der Betreuung der Begleitpublikation zur Ausstellung (Kontakte zu den Autoren, Text- und Bildredaktion, Abstimmung mit dem Lektorat etc.)
  • Mitarbeit an der Öffentlichkeitsarbeit des Projektes

Wir erwarten:

  • einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss im Fach Kunstgeschichte, Kunst- und Bildgeschichte, Kultur- oder Gesellschaftswissenschaften oder verwandten Fächern
  • Erfahrungen bei der Vorbereitung und Durchführung von Ausstellungen, vorzugsweise im Bereich Fotografie und der inhaltlichen Erstellung von Ausstellungskatalogen
  • vertiefte Kenntnisse der Fotografiegeschichte des 20. Jahrhunderts mit Schwerpunkt Industriefotografie, besonders der Nachkriegszeit

Wünschenswert sind:

  • ein hohes Maß an Organisationsgeschick, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität und Kommunikationsfähigkeit
  • ein sicherer Umgang mit PC und Microsoft-Office-Programmen sowie Kenntnisse von museumsspezifischen Datenbanken,
  • die Bereitschaft zu Dienstreisen.

Zur Steigerung der Repräsentanz kultureller Vielfalt in der Stiftung Deutsches Historisches Museum sind Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten ausdrücklich erwünscht. Die Stiftung Deutsches Historisches Museum fördert die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter nach dem Bundesgleichstellungsgesetz sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine diskriminierungsfreie Arbeitsumgebung hat für uns absolute Priorität. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte nach Maßgabe der gesetzlichen Regelungen besonders berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf, Arbeits- und sonstigen Zeugnissen unter Angabe der Kennziffer: WissMA Industriefotografie bis zum 24.02.2021 ausschließlich elektronisch an: bewerbung@dhm.de

Bewerbungen in elektronischer Form sollten aus technischen Gründen eine Größe von 8 MB nicht überschreiten und in einer einzigen pdf-Datei gesendet werden.