Direkt zum Seiteninhalt springen

Bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum ist ab 16. September 2021 eine Stelle für ein wissenschaftliches Volontariat in der Abteilung Ausstellungen, Fachbereich Kinemathek und Zeughauskino zu besetzen.

Es handelt sich um eine zweijährige wissenschaftliche Ausbildung in Vollzeit, die anhand eines Ausbildungsrahmenplans durchgeführt wird. Die monatliche Vergütung beträgt 50 % des Entgelts der Entgeltgruppe 13 Stufe 1 TVöD Bund.

Dienstort ist Berlin-Mitte.

Die Ausschreibung richtet sich an Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger. Das wissenschaftliche Volontariat dient der Förderung des geisteswissenschaftlichen Nachwuchses im Museum. Es vermittelt Einblicke in die Museumsarbeit, insbesondere in die Programmarbeit für das Zeughauskino, das ab 2022 seine Programme im Kinosaal des Pei-Baus präsentieren wird. Das Volontariat bietet die Möglichkeit, eigenständig tätig zu werden und vertiefte Erfahrungen in unterschiedlichen Aufgabenbereichen zu sammeln.

Die Ausbildung umfasst im Wesentlichen:

  • Mitarbeit bei der langfristigen Programmplanung für das Zeughauskino
  • Konzipierung, Vorbereitung und Durchführung von Retrospektiven unter Anleitung
  • Kennenlernen von Projektarbeiten mit externen und museumsinternen Kooperationspartnern
  • Mitarbeit bei Redaktion und Lektorat von Programmheften und anderen Publikationen
  • Kennenlernen von Werbemaßnahmen, Medienarbeit und Marketing
  • Einblicke in Budgetplanung, Mittelbewirtschaftung und Projektmanagement

Folgende Anforderungen werden gestellt:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Magister/Master) der Fachrichtungen Film-, Medien-, Kulturwissenschaft oder einer verwandten Geisteswissenschaft
  • nachgewiesene erste praktische Erfahrungen in der Vermittlung von deutscher und/oder internationaler Filmgeschichte
  • Interesse an der Verknüpfung zeitgeschichtlicher, kultur- und filmhistorischer Fragestellungen
  • gute Kenntnisse der deutschen Filmgeschichte
  • gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache (gerne auch in einer weiteren Fremdsprache)
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen

Wünschenswert sind:

  • nachgewiesene Kino- oder Filmfestivalerfahrungen
  • Kenntnisse im Umgang mit Sozialen Medien
  • Arbeitserfahrungen mit einem Content Management System
  • Archiverfahrungen
  • engagiertes und zielorientiertes Arbeiten sowie Kommunikationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit

Zur Steigerung der Repräsentanz kultureller Vielfalt in der Stiftung Deutsches Historisches Museum sind Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten ausdrücklich erwünscht. Die Stiftung Deutsches Historisches Museum fördert die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter nach dem Bundesgleichstellungsgesetz sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine diskriminierungsfreie Arbeitsumgebung hat für uns absolute Priorität. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte nach Maßgabe der gesetzlichen Regelungen besonders berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und Arbeits- und sonstigen Zeugnissen und anderen Bewertungen sowie Unterlagen unter Angabe der Kennziffer: Volo_Kino bis zum 12. August 2021 ausschließlich elektronisch an: bewerbung@dhm.de

Bewerbungen in elektronischer Form sind ausschließlich per E-Mail möglich und dürfen aus technischen Gründen nur als eine PDF Datei mit einer Größe von 8 Megabyte übertragen werden. Bitte wählen Sie die Dateibezeichnung "Nachname_Vorname.PDF". Andere Dateiformate oder weitere Anhänge werden ohne Rückmeldung gelöscht oder abgewiesen.