Film

Mord im TEE 91 & Der Schlüssel

Zbynek Brynych

Samstag, 22. Juli 2017, 21.00 Uhr

Zeughauskino

Derrick: Mord im TEE 91

BRD 1976, R: Zbynek Brynych, B: Herbert Reinecker, K: Rolf Kästel, M: Marcella Bella, Leonard Cohen, Les Humphries, D: Horst Tappert, Fritz Wepper, Alwy Becker, Harry Meyen, Siegfried Rauch, Willy Schäfer, 60‘ · File

Derrick: Der Schlüssel

BRD 1994, R: Zbynek Brynych, B: Herbert Reinecker, K: Rolf Kästel, M: Frank Duval, Les Humphries, D: Horst Tappert, Sunnyi Melles, Fritz Wepper, Willy Schäfer, Sky du Mont, Frank Duval, 58‘ · File

SA 22.07. um 21 Uhr

 Nach mehrjährigem Ausreiseverbot konnte Brynych ab 1975 wieder in die Bundesrepublik pendeln, wo er Stammregisseur dreier weiterer Ringelmann-Serienhits wurde (Derrick, Der Alte, Polizeiinspektion 1) und im Deckmantel der Fließbandproduktion mehrere Schmuggelware-auteur-Perlen aneinanderreiht. Eine gewisse Altersmelancholie wird spürbar, aber Brynych behält seine idiosynkratische Weltsicht und Inszenierungsweise bei. Ein frühes und ein spätes Paradebeispiel aus Derrick: Bei Mord im TEE 91 wird ein gelegentlicher Schachpartner Derricks ermordet – und der Inspektor fühlt sich bald selbst wie eine Spielfigur in einer (sehr Spätsiebziger-)Welt der Geheimdienste, die ihm dafür einen unüblich lockeren Flirt (mit Alwy Becker) erlaubt. In seiner allerletzten Derrick-Episode Der Schlüssel findet Brynych den Wahnsinn in einem vergletscherten Universum zwischen sterilen Behausungen, kaputten Leben und neuen Serienmörder-Geschäftsmodellen wieder: „Manchmal bete ich zu Gott und frage, ob es ihn gibt!“, ruft Derrick in die Unwirklichkeit dieses Nachtmahrs, der vom schlicht unfassbaren Auftritt des Hauskomponisten Frank Duval gekrönt wird. (chh)

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Filme