Film

Westend

Kölner Gruppe

Freitag, 15. September 2017, 21.00 Uhr

Zeughauskino

Westend

D 2001, R: Markus Mischkowski, Kai Maria Steinkühler, B: Markus Mischkowski, K: Klaus Peter Schmidt, D: Markus Mischkowski, Kai Maria Steinkühler, Jens Claßen, Katharina Dalichau, Karen Oldenburg, 89' · 35mm

FR 15.09. um 21 Uhr · Zu Gast: Markus Mischkowski, Kai Maria Steinkühler, Christos Dassios, Robert Nacken

Vorprogramm:

Underground Odyssey D 2010, Christos Dassios, Robert Nacken, Uli Grohs, 6‘ · 35mm

Das vermutlich umfangreichste und kohärenteste Einzelwerk im Kontext der Kölner Gruppe stellt der Westend-Zyklus von Markus Mischkowski und Kai Maria Steinkühler dar. 2001 arbeiten sie den gleichnamigen Kurzfilm (siehe das Eröffnungsprogramm der Reihe) zum ersten Kölner-Gruppe-Langfilm überhaupt aus. Die beiden Regisseure übernehmen, wie in allen nachfolgenden Filmen der Serie, selbst die Hauptrollen: Mike (Markus Mischkowski) und Alfred (Kai Maria Steinkühler) sind Langzeitarbeitslose, die die Zeit mit Vorliebe in Trinkhallen totschlagen und dabei selten mehr Worte als unbedingt notwendig wechseln. Eines Tages werden sie von ihrem deutlich umtriebigeren Kumpel Rasto (Jens Claßen) eingestellt: Sie sollen dessen Imbissbude betreiben. Bald sehen sie sich mit den unbarmherzigen Gesetzen des Kapitalismus konfrontiert. „Der Dom und die Kölner City sind nur von weitem in Westend zu sehen. Mike und Alfred leben an der Peripherie der Stadt. Das Westend, das Kameramann Klaus Peter Schmidt in einem atmosphärischen B-Picture-Schwarzweiß einfängt, ist ein urbanes Niemandsland aus Mietskasernen, Supermärkten und Lagerhallen für zwielichtige Geschäfte ...“ (Hans Schifferle, Süddeutsche Zeitung, 8.12.2003). (lf)

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Filme