Film

Pelíšky

CZ 1999, R: Jan Hrebejk, 115‘

Samstag, 25. August 2018, 21.00 Uhr

Zeughauskino

Pelíšky

Kuschelnester

CZ 1999, R: Jan Hrebejk, B: Petr Jarchovský, Jan Hrebejk nach der Erzählung Hovno horí von Petr Šabach, K: Jan Malí?, D: Miroslav Donutil, Jirí Kodet, Simona Stašová, Emília Vášáryová, Boleslav Polívka, Jaroslav Dušek, Eva Holubová, 115‘ · DCP, OmU

SA 25.08. um 21 Uhr

Wie Gagarins Bruder sieht der Typ auf dem Poster aus (Mick Jagger also) – das finden zumindest die tschechoslowakischen Teens anno ’67. Sie sind westorientiert, Kinofans und schwer verliebt, à troit zudem, wobei Michal auf der Strecke bleibt und auf klapprigem Drahtesel zusehen muss, wie Jind?iška, seine Angebetete, mit Elien auf dessen Mofa davondüst. Gänzlich unvereinbare Ideologien kommen da zusammen – Michals Vater dient dem Kommunismus, einen Stock höher weint Jindras Vater den guten alten liberal-konservativen Sitten inklusive Masaryk nach (und hofft auf Rettung aus dem Westen), während Elien vom Papa nur Anrufe und Pakete erhält, aus den USA dafür – also very special.

Pelíšky – nach Petr Šabachs literarischer Vorlage Hovno horí (Scheiße brennt) – ist aber mehr als ironieschwangeres Coming of Age im Prager Frühling. Dafür wirkten 1999 die nationalen Vereinigungstendenzen zu gut: Ergo werden die Differenzen überwunden und Schicksalsgemeinschaften geformt – und zwar bei einem Soundtrack, der wahrlich ultracool sweet ist. (bw)

 

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Filme

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer,

die Webseite des Deutschen Historischen Museums soll noch besser werden! Daher bitten wir Sie, uns ein paar Fragen zu beantworten. Die Beantwortung wird etwa fünf Minuten in Anspruch nehmen. Ihre Angaben werden anonymisiert nach den deutschen Datenschutzrichtlinien ausgewertet.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

> Zur Umfrage