Film

Afrika am Rhein

BRD 1985, R: Pape Badara Seck, 108'

Samstag, 15. September 2018, 18.30 Uhr

Zeughauskino

Afrika am Rhein

BRD 1985, R/B: Pape Badara Seck, K: Bernd Mosblech, D: Oumar Diop (aka Gilbert Diop), Ronald Mkwanazi, Sabine Kückelmann, Hanns Zischler, 108’ · DigiBeta

SA 15.09. um 18.30 Uhr · Einführung: Tobias Hering

1984 entstand in Köln unter der Regie von Pape B. Seck die WDR-Produktion Afrika am Rhein. Darin kommt Goór Diop nach Köln, um eine Maske zurück zu verlangen, die er einst einer deutschen Touristin in Senegal verkaufte. Seine klandestine, aber insistierende Anwesenheit wirkt wie ein Kontrastmittel, durch das die steinerne Domstadt wie eine Festung erscheint. Afrika am Rhein entstand nach einer Vermittlung durch Volker Schlöndorff, der Pape Seck in Paris kennengelernt hatte, wo dieser Filmregie studierte. Secks in jeder Hinsicht originellem Langfilmdebüt folgte in Deutschland keine weitere Produktion. Die Hauptdarsteller des Films konnten hier jedoch Fuß fassen. Gilbert Diop wurde als Musiker und Griot zu einer Kultfigur der Berliner Weltmusikszene. Ronald Mkwanazi spielte in Lars Beckers Kalte Sonne (1988) und wurde einem breiten Publikum bekannt, als er von April 1991 bis Februar 1992 in der TV-Serie Die Lindenstraße den südafrikanischen Studenten David Motibe verkörperte, eine Figur, die er auch selber entwickelt hatte. (th)

Dank an Pape Badara Seck, TAG/TRAUM Filmproduktion und arsenal distribution.

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Filme

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer,

die Webseite des Deutschen Historischen Museums soll noch besser werden! Daher bitten wir Sie, uns ein paar Fragen zu beantworten. Die Beantwortung wird etwa fünf Minuten in Anspruch nehmen. Ihre Angaben werden anonymisiert nach den deutschen Datenschutzrichtlinien ausgewertet.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

> Zur Umfrage