Film

Großstadtmelodie

D 1943, R/B: Wolfgang Liebeneiner, 108'

Sonntag, 13. Januar 2019, 15.30 Uhr

Zeughauskino

Großstadtmelodie

D 1943, R/B: Wolfgang Liebeneiner, K: Walter Pindter, Richard Angst, Leo de Laforgue, D: Hilde Krahl, Werner Hinz, Karl John, Hilde Weissner, Will Dohm, 108’ · 35mm

SO 13.01. um 15.30 Uhr + DI 15.01. um 20 Uhr

Kurz nachdem er 1942 Ufa-Produktionschef geworden war, drehte Wolfgang Liebeneiner Großstadtmelodie, den letzten Film mit Aufnahmen aus einem noch unzerstörten Berlin. Liebeneiners zukünftige Ehefrau Hilde Krahl spielt die junge Amateur-Fotografin Renate Heiberg, die in einem bayerischen Dorf aufgewachsen ist und nun in die Hauptstadt kommt, um Fotoreporterin zu werden. Sie erlebt dabei auch eine modische Verwandlung und tauscht das heimatliche Dirndl gegen die eleganten Outfits der Großstadt. Ihre Karriere startet sie mit der Bildserie „Am Rande der Modenschau“.

Monatelang füllte Großstadtmelodie mitten im Krieg die Kinos. Besonders populär war die Hauptfigur Renate Heiberg. Dutzende ambitionierter junger Frauen meldeten sich auf einmal als Bildberichterstatterinnen in den Zeitungsredaktionen. Will Tremper, selber Fotoreporter in dieser Zeit, erinnert sich: „Ich erfuhr, es sei durch den Film Großstadtmelodie eine Art Seuche ausgebrochen.” (Meine wilden Jahre, 1993) (mga)

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Filme