Film

Ingrid. Die Geschichte eines Fotomodells

BRD 1955, R: Géza von Radványi, 122'

Samstag, 19. Januar 2019, 21.00 Uhr

Zeughauskino

Ingrid. Die Geschichte eines Fotomodells

BRD 1955, R: Géza von Radványi, B: Gerda Corbett, Joachim Wedekind, Géza von Radványi, K: Richard Angst, D: Johanna Matz, Paul Hubschmid, Paul Edwin Roth, Alice Treff, Louis de Funès, Elly Burgmer, 122’ · 35mm

SA 19.01. um 21 Uhr · Einführung: Mila Ganeva

Der erste Film, den der ungarische Regisseur Géza von Radványi in Westdeutschland gedreht hat, spielt ausschließlich im Mode-Milieu. Ingrid erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die nach traumatischen Kriegserfahrungen in einem vornehmen Hamburger Modesalon Karriere macht. Die prächtigen Kleider, die der Film präsentiert, sind exklusive Produktionen der westdeutschen Haute Couture, die sich mit den internationalen Trendsettern in Paris und New York messen kann. Ihre filmische Darstellung reflektierte den neu erworbenen Wohlstand in den Jahren des Wirtschaftswunders und entsprach dem Wunsch der Zuschauer, Eleganz und Reiz der neuesten Schnitte auch auf der Leinwand zu feiern. Ingrid vereinigt Unterhaltung und filmische Raffinesse und erzählt von einem Frauenschicksal im ersten Nachkriegsjahrzehnt. Beeindruckend ist das Schauspiel der jungen Wienerin Johanna Matz in der Titelrolle, kurios Louis de Funès in der Rolle des launischen Modeschöpfers D’Arrigio. (mga)

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Filme