Film

El sur

ES 1983, R: Víctor Erice

Mittwoch, 04. März 2020, 20.00 Uhr

Zeughauskino

El sur

Der Süden

ES 1983, R: Víctor Erice, B: Adelaida García Morales, K: José Luis Alcaine, D: Omero Antoniutti, Sonsoles Aranguren, Icíar Bollain, María Massip, Lola Cordona, Rafaela Aparicio María Caro, 95’ · 35mm, OmU

MI 04.03. um 20 Uhr · Eröffnung der Retrospektive · Einführung: Petra Palmer · In Anwesenheit von Carlos Saura

Vorprogramm

A través de San Sebastián ES 1960, R/B: Elías Querejeta, Antxón Eceiza, K: Luis Enrique Torán, M: Luis de Pablo 12’ · DigiBeta, OmU

Als Agustín an einem Herbsttag nicht nach Hause kommt und seine Tochter Estrella dessen Pendel unter ihrem Kopfkissen findet, weiß sie, dass ihr Vater nie mehr zurückkehren wird. Estrella und ihre Mutter bleiben allein im abgeschiedenen Haus zurück, und Estrella beginnt sich an ihre Kindheit zu erinnern und das Geheimnis ihres Vaters zu erahnen.

In rätselhaften, dunklen Bildern, die Gemälden gleichen, erzählt El sur von Zerrissenheit und Entfremdung in einem Land, dessen traumatische Vergangenheit seine Bewohner immer noch stark beschäftigt. Zehn Jahre nach El espritu de la colmena entstanden, adaptierte Victor Erice den gleichnamigen Roman von Adelaida García Morales, seiner damaligen Ehefrau. Die während der Dreharbeiten erst sechzehnjährige Icíar Bollain gab ihr Schauspieldebut.

Nachdem Elías Querejeta sein Ingenieursstudium abgebrochen und eine Karriere als Fußballer an den Nagel gehängt hatte, folgte er seinem Freund Antxón Eceiza, der an der Filmschule Instituto de Investigaciones y Experiencias Cinematográficas (I.I.E.C.) Regie studierte, nach Madrid. Ihr Kurzfilm A través de San Sebastián, der von einem unabhängigen Zusammenschluss von Regisseuren sowie vom Fußballverein Real Sociedad finanziert wurde, beschreibt mit einem ganz eigenen Rhythmus einen Sommertag im Leben der Menschen von San Sebastián. (pp)

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Filme