Film

Das Geld liegt auf der Straße

BRD 1958, R: Egon Monk

Freitag, 31. Juli 2020, 18.00 Uhr

Zeughauskino

Das Geld liegt auf der Straße

BRD 1958, R: Egon Monk, B: Werner Jörg Lüddecke, K: Bernd Eismann, Josef Lipp, Ulrich Ritter, M: Viktor Reschke, D: Peter Lehmbrock, Lotte Klein, Werner Schumacher, Gerda-Maria Jürgens, Balduin Baas, 88’ · Digital SD

SO 28.07. um 19 Uhr + DO 31.07. um 18 Uhr · Einführung: Jan Gympel

Monks erste westdeutsche Inszenierung war die Adaption des Hörspiels Das Geld, das auf der Straße liegt von Werner Jörg Lüddecke, der damals auch als Drehbuchautor für das Kino erfolgreich war: Ein Buchhalter hat sich aus einer ihm anvertrauten Kasse Geld „geliehen“. Angesichts einer plötzlich für den nächsten Tag angesetzten Revision versucht er verzweifelt, die fehlende Summe aufzutreiben, und stößt dabei auf Desinteresse, Egoismus oder einfach leere Taschen, da das Monatsende naht.

Das Geld liegt auf der Straße war für Monk vor allem eine Gelegenheit, sein Talent zu beweisen. Wenngleich der Film vornehmlich auf Unterhaltung abzielte, kann man in ihm auch einen kritischen Blick auf die „Wirtschaftswunder“-Gesellschaft erkennen. Zeitgenössische Kritiker beklagten vor allem die geringe Originalität der Handlung. „Daß es dennoch eine Sendung wurde, die man sich ansehen konnte, war zur Hauptsache den zwar typisierten, aber gut gezeichneten Figuren und der besonders in den Filmeinblendungen ausgezeichneten Kameraarbeit zu verdanken.“ (ks, FUNK-Korrespondenz, 19.2.1958) (gym)

Der Eintritt ist frei. Eine telefonische Reservierung ist notwendig.

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Filme