Film

Osobisty pamietnik grzesznika przez niego samego spisany | The Memoirs of a Sinner

PL 1986, R: Wojciech Jerzy Has

Sonntag, 10. Mai 2020, 20.00 Uhr

Zeughauskino

Osobisty pamietnik grzesznika przez niego samego spisany | The Memoirs of a Sinner

PL 1986, R: Wojciech Jerzy Has, B: Michal Komar, K: Grzegorz Kedzierski, D: Piotr Bajor, Maciej Kozlowski, Janusz Michalowski, Hanna Stankówna, Ewa Wisniewska, Franciszek Pieczka, Anna Dymna, Katarzyna Figura, 114’ · DCP, OmeU

SO 10.05. um 20 Uhr

Als nachts Soldaten auf einem Friedhof einen Sarg ausgraben, erwacht der Tote zum Leben. In den Händen hält er sein geheimes Tagebuch, das der Exhumierung den Anlass gab. Er beginnt zu erzählen: Sein Stiefbruder Gustaw kam zur Welt, nachdem der exzessiv lebende Adlige Logan die fromme Rabina vergewaltigt hatte. Später ging er, Robert, aus der Verbindung Rabinas mit dem Pastor Prudencjusz hervor. Als die Brüder sich begegnen, sind sie sich äußerlich ähnlich, haben aber völlig entgegengesetzte Charaktere. Dank der unterdrückten Sehnsüchte Roberts kann der Teufel ihn in Gestalt eines Unbekannten dazu bringen, Gustaw zu töten. Von seiner Umgebung bezichtigt, einen Pakt mit dem Teufel geschlossen zu haben, muss Robert fliehen… Ein Gruselfilm nach einem Roman des schottischen Dichters James Hogg (1770-1835), der als Analphabet Sagen und Lieder seines Landes zu fantastischer Literatur verarbeitete. (mwa)

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Filme