Film

Scampolo, ein Kind der Straße

Hans Steinhoff

Samstag, 08. März 2014, 19.00 Uhr

Zeughauskino

D 1932, R: Hans Steinhoff, B: Billie Wilder, Max Kolpe, K: Curt Courant, Hans Androschin, D: Dolly Haas, Karl Ludwig Diehl, Oskar Sima, Paul Hörbiger, Hedwig Bleibtreu, 86‘ · 35 mm

Scampolo ist der erste von zwei Filmen, die Steinhoff als deutsch-französische Mehrsprachenversionen in der zweiten Jahreshälfte 1932 nach Drehbüchern von Billie Wilder und Max Kolpe aus Kostengründen in Wien inszeniert hat. Wegen der geringeren Herstellungskosten war das zur Verfügung stehende Kapital in der österreichischen Hauptstadt 20 Prozent mehr wert als in Berlin. Außerdem konnten die von den Filmgesellschaften erwirtschafteten Gewinne wegen der dortigen Devisenbestimmungen nicht exportiert werden, sie mussten im Lande investiert werden.

Scampolo ist eine in seiner Bearbeitung nur schwer wiederzuerkennende, sehr freie Adaption einer europaweit erfolgreichen italienischen Komödie von Dario Niccodemi aus dem Jahr 1916, die 1928 schon einmal von dem italienischen Regisseur Augusto Genina verfilmt worden war. Steinhoffs „Remake" war vor allem wegen der Besetzung der Titelrolle mit Dolly Haas populär und finanziell erfolgreich. Wie Wilder sich die Realisierung dieses Großstadtmärchens möglicherweise vorgestellt hat, lassen dessen Hollywood-Meisterwerke Avanti! (1972), Love in the Afternoon (1957) und vor allem Sabrina (1954) erahnen, deren Wurzeln sich bis zum Scampolo-Skript zurückverfolgen lassen. (hc)

SA 08.03. um 19 Uhr + SO 09.03. um 21 Uhr

Zurück
Zurück zur Terminübersicht

Filme