Aktuelle Stellenausschreibungen

Sachbearbeiter*in im Sammlungsbereich Zeitgeschichtliche Dokumente (ab 1914)

Bewerbungsfrist 16. November 2018

Bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum ist ab dem 1. Februar 2019 eine Stelle als Sachbearbeiter/Sachbearbeiterin im Sammlungsbereich Zeitgeschichtliche Dokumente (ab 1914) zu besetzen.

Die Stelle ist unbefristet und nach Entgeltgruppe 9 b TVöD-Ost bewertet.

Dienstort ist Berlin Mitte.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Inventarisieren unterschiedlicher Objekte nach museologischen Gesichtspunkten in der Objektdatenbank,
  • Pflegen der Sammlungsbestände und Organisieren der Deponierung nach museologischen Standards,
  • Bearbeiten von Leihanfragen,
  • Betreuen von Benutzer*innen und Mitarbeit bei Recherchen.

Folgende Anforderungen werden gestellt:

  • Abgeschlossene Hochschulbildung im Fach Museologie/Museumskunde,
  • Erfahrung in der Arbeit mit musealen Beständen,
  • Gute Kenntnisse in der Datenbank-Inventarisierung.

Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse zu Themen der Zeitgeschichte,
  • Erfahrungen mit Dokumenten als Museumsgut,
  • Erfahrung mit der Organisation und der Logistik von Arbeitsabläufen,
  • Erfahrung in der Systematisierung von Daten,
  • Engagement, Belastbarkeit und Teamgeist.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt. Ein Mindestmaß an körperlicher Belastbarkeit ist erforderlich.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und Arbeits- und sonstigen Zeugnissen und anderen Bewertungen sowie Unterlagen bis zum 16. November 2018 mit der Kennziffer: SB Do2 ausschließlich elektronisch an: bewerbung@dhm.de

Bewerbungen in elektronischer Form sollten aus technischen Gründen eine Größe von 8 MB nicht überschreiten und in einer einzigen pdf-Datei gesendet werden

Volontariat in der Abteilung Kommunikation

Bewerbungsfrist 12. November 2018

Bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum ist ab 1. Februar 2019 eine Volontariatsstelle in der Abteilung Kommunikation zu besetzen. Es handelt sich um eine zweijährige wissenschaftliche Ausbildung. Die monatliche Vergütung beträgt im ersten Ausbildungsjahr 1.500 € Brutto und im zweiten 50 % des Entgelts der Entgeltgruppe 13 Stufe 1 TVöD Bund.

Dienstort ist Berlin-Mitte.

Die Ausbildung umfasst die Vermittlung von Kenntnissen in allen wesentlichen Kernbereichen der Abteilung Kommunikation, u.a.:

  • Marketing: Kennenlernen aller Marketinginstrumente, u. a. Mitarbeit bei Strategieplanung, Marketingmaßnahmen, Imagekommunikation und Mediaplänen, Betreuung von Werbedrucksachen, Ausbau und Pflege des Verteilers, Betreuung von Kooperationen
  • Pressearbeit: Kennenlernen aller Maßnahmen der Pressearbeit, u.a. Mitarbeit bei Erstellung von Pressemitteilungen, Bearbeitung von Medienanfragen, Recherche, Betreuung von Presse und Filmteams, Unterstützung bei Pressekonferenzen
  • Veranstaltungen: Unterstützung bei der wissenschaftlichen Planung, Organisation und Betreuung von Tagungen und Veranstaltungen
  • Internet: Mitarbeit in der Text- und Bildredaktion, Konzeption und Durchführung von Social-Media-Maßnahmen, Unterstützung des Content-Managements

Wir bieten Ihnen neben einer fundierten Ausbildung und engagierter Betreuung ein vielfältiges und spannendes Tätigkeitsfeld in einem kreativen Team sowie die Möglichkeit, Erfahrungen in einem komplexen Aufgabenbereich zu sammeln. Das Volontariat ist angesiedelt bei der Abteilungsdirektion Kommunikation und bietet innerhalb von 18 Monaten Einblicke in alle relevanten Bereiche der Kommunikationsarbeit (Marketing, Publikationen, Veranstaltungen, Onlinekommunikation, etc.). In weiteren sechs Monaten besteht die Möglichkeit, weitere Aufgabenbereiche im Deutschen Historischen Museum kennenzulernen, z. B. in den Sammlungen, Ausstellungen oder in der Bildung und Vermittlung.

Folgende Anforderungen werden gestellt:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) der Fachrichtung Kulturmanagement, Kommunikationswissenschaften, Medienwissenschaft, Journalistik, Marketing, Politologie, Geschichte, Kunstgeschichte, Betriebswirtschaftslehre mit fachspezifischem Schwerpunkt oder einem vergleichbaren Studiengang,
  • nachgewiesene Erfahrungen im Kommunikations-, Marketing- oder Medienbereich,
  • sehr gute Kenntnisse der gängigen MS-Office-Programme,
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift.

Von Vorteil sind:

  • Erfahrungen im Kulturbereich,
  • Gute Überblickskenntnisse der deutschen Geschichte und Interesse an kulturhistorischen Themen,
  • Erfahrung im Umgang mit gängigen Content-Management-Systemen (Typo3) sowie Social Media-Kanälen,
  • Kommunikationsfähigkeit sowie mündliche und schriftliche Ausdrucksicherheit, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit,
  • Kenntnisse in InDesign und Photoshop,
  • Bereitschaft zur Arbeit an Abenden und Wochenenden.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und Arbeits- und sonstigen Zeugnissen und anderen Bewertungen sowie Unterlagen unter Angabe der Kennziffer: V/Ko bis zum 12. November 2018 ausschließlich elektronisch an: bewerbung@dhm.de

Bewerbungen in elektronischer Form sollten aus technischen Gründen eine Größe von 8 MB nicht überschreiten und in einer einzigen pdf-Datei gesendet werden.

Fotorestaurator*in

Bewerbungsfrist 26. Oktober 2018

Bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum ist ab 1. Januar 2019 in der Abteilung Sammlun-gen/Fachbereich Bild/Bildarchiv die Stelle einer Fotorestauratorin bzw. eines Fotorestaurators zu besetzen.

Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 9 b TVöD-Ost bewertet. Dienstort ist Berlin-Mitte.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Sichtung der Negativbestände zur Vorbereitung der Materialidentifizierung,
  • Testen des Negativmaterials mittels eines Infrarotspektrometers,
  • Trennen nach Material und Umverpacken des Negativmaterials,
  • Festlegen eines geeigneten Verpackungsmaterials,
  • Mitarbeiten an der Entwicklung eines Aufbewahrungskonzepts von Nitrofilmmaterial.

An die Bewerberinnen und Bewerber werden folgende Anforderungen gestellt:

  • Abgeschlossene Hochschulbildung in Fotorestaurierung,
  • Erfahrung im Umgang mit Fotonegativen,
  • Erfahrung in der Konservierung von Sammlungen.

Wünschenswert ist:

  • Die Befähigung zum selbstständigen Arbeiten.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und Arbeits- und sonstigen Zeugnissen und anderen Bewertungen sowie Unterlagen unter Angabe der Kennziffer: Foto bis zum 26. Oktober 2018 ausschließlich elektronisch an: bewerbung@dhm.de

Bewerbungen in elektronischer Form sollten aus technischen Gründen eine Größe von 8 MB nicht überschreiten und in einer einzigen pdf-Datei gesendet werden.