Aktuelle Stellenausschreibungen

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter im Fachbereich Alltagskultur

Bewerbungsfrist 14. Mai 2017

Bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum ist ab 1. August 2017 die Stelle einer Sachbearbeiterin/eines Sachbearbeiters im Fachbereich Alltagskultur – Sammlungsbereich Zivile Kleidung und Textilien – im Rahmen einer Elternzeitvertretung zu besetzen.

Die Stelle ist bis zum 31. Juli 2018 befristet und nach Entgeltgruppe 9 b TVöD-West bewertet. Dienstort ist Berlin-Spandau.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Inventarisieren unterschiedlicher Objekte nach museologischen Gesichtspunkten mit der Datenbank GOS,
  • Pflegen der Sammlungsbestände und Organisieren der Deponierung,
  • Bearbeiten von Leihanfragen,
  • Betreuen von Benutzern und Mitarbeit bei Recherchen.

An die Bewerberinnen und Bewerber werden folgende Anforderungen gestellt:

  • Abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Museologie/Museumskunde,
  • Erfahrung im Umgang mit historischen Textilien,
  • Erfahrung mit der Organisation und der Logistik von Arbeitsabläufen,
  • Erfahrung in der Systematisierung von Daten,
  • Engagement, Belastbarkeit und Teamgeist.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleich-stellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt. Ein Mindestmaß an körperlicher Belastbarkeit ist erforderlich.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 14. Mai 2017 (Posteingang im DHM) erbeten an:

Stiftung Deutsches Historisches Museum
Fachbereich Personal- und Vertragsmanagement
Unter den Linden 2
10117 Berlin

Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen. Bewerbungen können grundsätz-lich nur dann zurückgesandt werden, wenn ihnen ein frankierter Rückumschlag beiliegt, andernfalls werden diese 3 Monate nach Besetzung der Stelle nach den Vorschriften des Bundesdaten-schutzgesetztes vernichtet.

Studentische Aushilfe für die numismatische Sammlung

Bewerbungsfrist 28. April 2017

Bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum ist ab 01.07.2017 eine Stelle für eine studentische Aushilfe für die numismatische Sammlung zu besetzen.

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 20 Wochenstunden. Die Stelle ist bis zum 31.12.2017 befristet. Dienstort ist Berlin-Mitte. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 3 TVöD-Ost bewertet.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Bearbeitung von historischen Papiergeld- und Wertpapierbeständen
  • Vorbereiten von Objekten für die Inventarisierung
  • depottechnische Arbeiten (z. B. Verpacken der Objekte in geeignetes Material für die langfristige Aufbewahrung)
  • Mitarbeit bei der Bestandsrevision
  • Wahrnehmung allgemeiner Bürotätigkeiten

An die Bewerberinnen und Bewerber werden folgende Anforderungen gestellt:

  • Immatrikulation in einem einschlägigen Studienfach, bevorzugt im Bereich Museologie/Geschichte oder vergleichbar während der gesamten Dauer der Beschäftigung
  • Erfahrung im Umgang mit historischen Objekten
  • einen ausgeprägten Ordnungssinn und routinierten Umgang mit vorgegebenen Ordnungssystemen
  • engagiertes und zielorientiertes Arbeiten
  • Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt. Ein Mindestmaß an körperlicher Belastbarkeit ist erforderlich.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 28.04.2017 (Posteingang im DHM) erbeten an:

Stiftung Deutsches Historisches Museum
Fachbereich Personal- und Vertragsmanagement
Unter den Linden 2
10117 Berlin

Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen. Bewerbungen können grundsätzlich nur dann zurückgesandt werden, wenn ihnen ein frankierter Rückumschlag beiliegt, andernfalls werden diese 3 Monate nach Besetzung der Stelle nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetztes vernichtet.

Auszubildende als Kaufmann/-frau für Büromanagement

Bewerbungsfrist 30. April 2017

Das Deutsche Historische Museum sucht zum 1. September 2017 Auszubildende für den Beruf Kaufmann/-frau für Büromanagement.

Wer wir sind

Das Deutsche Historische Museum ist Deutschlands nationales Geschichtsmuseum. Es versteht sich in Berlins historischer Mitte gelegen als ein Ort lebendiger Vermittlung und Diskussion von Geschichte.

Ihre Aufgaben bei uns

  • Während der Ausbildung werden Sie in den verschiedenen Arbeitsbereichen, wie z. B. dem Rechnungswesen, Personalwesen und dem Bereich Kommunikation ausgebildet.
  • Darüber hinaus werden Sie mit weiteren Bereichen des Hauses vertraut gemacht.

Wir erwarten

  • Eine abgeschlossene Schulausbildung mit guten Noten in Deutsch und Mathematik
  • Engagement, Einsatzbereitschaft und Begeisterungsfähigkeit
  • Freude am präzisen und detailorientierten Arbeiten
  • Gute Kommunikations- und Teamfähigkeit

Unsere Leistungen

  • Eine vielseitige und kompetente Ausbildung in Theorie und Praxis
  • Intensive Vorbereitung auf die Abschlussprüfung

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 30. April 2017 an die:

Stiftung Deutsches Historisches Museum
Fachbereich Personal- und Vertragsmanagement
Unter den Linden 2
10117 Berlin

Oder per E-Mail: bewerbung@dhm.de

Stelle der/des Direktorin/Direktors der Abteilung Sammlungen

Bewerbungsfrist 30. April 2017

Bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum ist zum nächstmöglichen Termin die Stelle der/des Direktorin/Direktors der Abteilung Sammlungen (EG 15 TVöD Ost Bund) in Vollzeitbeschäftigung neu zu besetzen.

Dienstort ist Berlin-Mitte. Die/Der Stelleninhaber/in ist Mitglied der Geschäftsleitung und direkt dem Präsidenten unterstellt.

Gesucht wird eine erfahrene Persönlichkeit, die auf Grund ihres beruflichen Werdeganges in der Lage ist, die Abteilung zu leiten und weiterzuentwickeln. Dies stellt hohe Anforderungen an Belastbarkeit, Sozial- und Führungskompetenz, Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Kreativität, Flexibilität und Kommunikationsfähigkeit.

Aufgabengebiete:

  • Leitung der Abteilung Sammlungen mit allen Arbeits- bzw. Fachbereichen einschließlich Depots, Bildarchiv, Dokumentation, Leihverkehr und Bibliothek,
  • Gesamtkonzeption, Koordination und strategische Weiterentwicklung der Abteilung inkl. der Sammlungspolitik, der Digitalisierung und der Provenienzforschung und Restitutionen,
  • Gesamtverantwortung für die Bereiche Drittmittelakquisition, Sponsoring und Fundraising innerhalb der Abteilung,
  • inhaltliche Vorbereitung von Ausstellungen, insbesondere einer neuen Dauerausstellung,
  • Aufbau und Pflege von Kooperationspartnerschaften und Zusammenarbeit mit externen Kulturträgern.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern erwarten wir:

  • einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master/Magister, Diplom bzw. vergleichbare Qualifikation) im Fach Geschichte oder Kunstgeschichte,
  • langjährige und umfangreiche nachgewiesene Leitungs- und Führungserfahrung im Museum, darunter im Ausstellungs-, Sammlungs- und Vermittlungsbereich,
  • langjährige Erfahrung in der Konzeption und Durchführungen von Einzelausstellungen,
  • langjährige Erfahrung in der Initiierung öffentlicher wie fachspezifischer Debatten durch entsprechende Konzeption und Präsentation von Einzel-/Sonderausstellungen,
  • ausgewiesene Kenntnisse im Sammlungs- und Projektmanagement.

Wünschenswert sind:

  • Erfahrungen in den Bereichen Drittmittelakquisition, Sponsoring und Fundraising,
  • Erfahrungen beim Ankauf von Sammlungsobjekten,
  • Erfahrungen in den Bereichen Museumsspezifische Forschung und Publikationen,
  • Erfahrungen im Datenbankmanagement,
  • gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift) sowie Kenntnisse in einer weiteren modernen Fremdsprache,
  • die Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung gemäß den dienstlichen Erfordernissen,
  • die Bereitschaft zur beruflichen Weiterbildung.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX berücksichtigt. Die Stelle ist nicht teilzeitgeeignet.

Aussagekräftige Bewerbungen mit Lebenslauf und Kopien von Arbeits-/Zeugnissen und anderen Bewertungen sowie Unterlagen werden bis zum 30. April 2017 erbeten an:

Stiftung Deutsches Historisches Museum
Der Präsident
Unter den Linden 2
10117 Berlin

Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen. Bewerbungen können grundsätzlich nur dann zurückgesandt werden, wenn ihnen ein frankierter Rückumschlag beiliegt, andernfalls werden diese 3 Monate nach Besetzung der Stelle nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetztes vernichtet.

Nähere Auskünfte erteilt die Präsidentin a.i., Frau Kretzschmar, Tel. 030-20304-101.

Stelle als wissenschaftliche Leiterin bzw. wissenschaftlicher Leiter für den Fachbereich Alltagskultur

Bewerbungsfrist 30. April 2017

Bei der Stiftung Deutsches Historisches Museum ist ab 1. Juni 2017 die Stelle einer weiteren wissenschaftlichen Leiterin bzw. eines wissenschaftlichen Leiters für den Fachbereich Alltagskultur in Vollzeitbeschäftigung zu besetzen.

Die Stelle ist zunächst zur Führung auf Probe auf zwei Jahre befristet und soll anschließend bei Bewährung entfristet werden. Dienstort ist Berlin-Mitte. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 13 TVöD-Ost bewertet.

Aufgabengebiete:

  • wissenschaftliche und administrative Arbeiten im Fachbereich Alltagskultur (bis in die Gegenwart),
  • wissenschaftliche Erschließung und Inventarisierung des Sammlungsgutes,
  • sowie jeweils nach Bedarf, wissenschaftliche Mitarbeit an der Dauerausstellung und Mitwirkung an Sonderausstellungen.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern erwarten wir:

  • abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung in empirischen Kulturwissenschaften oder neuerer Geschichte,
  • Museumserfahrung, darunter besonders im Sammlungs- und Ausstellungsbereich,
  • Führungserfahrung,
  • nachgewiesene Kompetenz im Umgang mit materiellen Kulturgütern.

Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse in wissenschaftlicher Methodik,
  • gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift), Kenntnisse in einer weiteren modernen Fremdsprache,
  • ausgewiesene Sozialkompetenzen sowie organisatorische Fähigkeiten,
  • ein hohes Maß an Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Durchsetzungsvermögen, Kreativität, Flexibilität und Kommunikationsfähigkeit,
  • die Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung gemäß den dienstlichen Erfordernissen,
  • die Bereitschaft zur beruflichen Weiterbildung,
  • Kenntnisse im Umgang mit Datenbankprogrammen.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX berücksichtigt.

Aussagekräftige Bewerbungen mit Lebenslauf und Kopien von Arbeits-/Zeugnissen und anderen Bewertungen sowie Unterlagen werden unter Angabe der Kennziffer: AK bis zum 30. April 2017 (Posteingang im DHM) erbeten an:

Stiftung Deutsches Historisches Museum
Fachbereich Personal- und Vertragsmanagement
Unter den Linden 2
10117 Berlin

Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen. Bewerbungen können grundsätzlich nur dann zurückgesandt werden, wenn ihnen ein frankierter Rückumschlag beiliegt, andernfalls werden diese 3 Monate nach Besetzung der Stelle nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetztes vernichtet.