Osterprogramm für Kinder im Deutschen Historischen Museum

Osterprogramm für Kinder im Deutschen Historischen Museum

Zu Ostern lädt das Deutsche Historische Museum Kinder von 8 bis 12 Jahren zu einer Suche nach den Ursprüngen des Osterfests in die Dauerausstellung ein. Anhand von historischen Objekten können sie die Herkunft der Osterbräuche entdecken. In spielerischen Aktionen finden sie heraus, was es mit dem Osterlamm, dem Hasen und den Eiern auf sich hat und wie das christliche Osterfest mit anderen Religionen zusammenhängt.

Die ganzen Osterferien hindurch nimmt das Deutsche Historische Museum junge Besucherinnen und Besucher auf verschiedene Entdeckungsreisen mit. Sie können mit den Gebrüdern von Humboldt die Dauerausstellung erkunden, sich in der Sonderausstellung „Deutscher Kolonialismus“ auf Spurensuche der deutschen Kolonialgeschichte begeben oder in der Sonderausstellung „Der Luthereffekt“ eine Weltreise durch 500 Jahre Protestantismus unternehmen.

Zum Programm